Fan-Bündnis stellt Forderungen für Zuschauer-Rückkehr

An allen Standorten in Fußball-Deutschland wird derzeit die Rückkehr von Fans in die Stadien geprüft, ein Hygienekonzept der Klubs ist dafür entscheidend. Der Fanverband "Unsere Kurve" hat nun seine Position zur allgemeinen Abwicklung der Prozesse in fünf Punkten deutlich gemacht.

Akzeptanz für neue Stadionregeln

DFL und DFB haben einen Leitfaden zur Rückkehr von Fans veröffentlicht, seitdem läuft die Konzeptionierung der deutschen Profi-Klubs für die Umsetzung von Hygienekonzepten, Dauerkartenverkäufen und Kapazitätsplanung im Stadion. Zu aller erst stimmt der Fanverband "Unsere Kurve" diesen komplexen Planungssträngen zu: "Widersprüche zwischen Gesundheitsschutz, Freizeitvergnügen und Fankultur lassen sich nicht auflösen." Wie der Verband in einem Statement klarstellt, sei jedem bewusst, dass Stadionbesuche in naher Zukunft – sofern sie möglich werden – nicht mehr wie vor der Corona-Pandemie sein werden. Dies gelte es für jeden Besucher zu akzeptieren.

Daneben fordert der Verband aber wenigstens "vereinsübergreifenden Regelungen, um einen Flickenteppich an verschiedenen Vorgehensweisen zu vermeiden". Das heißt: Nicht jeder Verein soll individuell seine Suppe kochen, sondern sich an "gemeinsamen Leitplanken" von der 1. Bundesliga bis zur 3. Liga orientieren können. Dazu gehört auch die "Zulassung von Gästefans", sowie eine Gewährleistung des Datenschutzes.

Forderungen und Hilfsangebot

Außerdem sollen Vereine eine "gerechte Verteilung von Eintrittskarten" sicherstellen, damit auch bei eingeschränkten Kapazitäten alle Fans – unabhängig ihres finanziellen Einkommens – gleich behandelt werden. Gleichzeitig bietet der Verband seine Hilfe an, sieht in der Beteiligung durch Fans und Fanvertreter in der Konzeptionierung einen Vorteil für die jeweiligen Klubs: "Sie können wichtiges Wissen zur Umsetzbarkeit von Hygienekonzepten in Tribünen-Bereichen beitragen."

Zu guter Letzt soll die Rückkehr in einen gewohnten Stadion-Alltag möglich gemacht werden, sobald Regeln und behördliche Auflagen im Umgang mit dem Covid-19-Krankheitserreger aufgehoben werden. Der Verband fordert, dass alle "Maßnahmen des Gesundheitsschutzes aufgrund der Corona-Situation" in diesem Fall "verpflichtend" von den Vereinen zurückzunehmen seien – schlussendlich wird jeder Fan und Freund des Fußballs wollen, dass Gesundheitsschutz, Freizeitvergnügen und Fankultur auf lange Sicht wieder in Einklang gebracht werden. Wie – und ob – das aber in absehbarer Zeit überhaupt möglich sein wird, ist derzeit aber ungewiss.

   
Back to top button