Bericht: Erdmann und Ignjovski lehnen FCM-Angebot ab

Von

© imago images / photoarena/Eisenhuth

Mit der Entscheidung, den Vertrag von Trainer Michael Oenning nicht zu verlängern, hat der 1. FC Magdeburg am Donnerstag die erste Weiche für die kommende Saison in der 3. Liga gestellt. Nun stehen zwei weitere Abgänge fest. Wie die "Bild" berichtet, haben Dennis Erdmann und Aleksandar Ignjovski Angebote zur Verlängerung ihrer auslaufenden Verträge abgelehnt. 

"Bedauern das sehr"

Nur allzu gerne hätte der 1. FC Magdeburg auch nach dem Abstieg weiterhin auf Dennis Erdmann gesetzt – doch der 28-jährige Mittelfeldspieler hat andere Pläne. "Wir bedauern das sehr. Doch wir müssen seine Entscheidung akzeptieren. Er will sich noch einen großen Traum erfüllen", so Sportchef Maik Franz in der "Bild". Nach Angaben der Zeitung soll Erdmann bei mehreren Zweitligisten aus England auf dem Zettel stehen – mehrere Scouts seinen demnach in den vergangenen Monaten in Magdeburg gewesen. Eine Entscheidung, wohin es ihn zieht, ist aber noch nicht gefallen.

Im Sommer 2017 aus Rostock an die Elbe gewechselt, avancierte Erdmann aufgrund seiner Spielweise und seiner Leidenschaft schnell zum Publikumsliebling. Insgesamt stand der Defensivspieler 60 Mal für den FCM auf dem Platz, beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln (Sonntag, 15:30 Uhr) wird Erdmann (28 Zweit- und 115 Drittliga-Spiele) letztmalig für Blau-Weiß auflaufen.

FCM will Brunst halten

Aleksandar Ignjovski werden die FCM-Fans unterdessen nicht mehr spielen sehen, der 28-jährige Mittelfeldspieler verpasst die Partie gegen den Aufsteiger in die Bundesliga aufgrund einer Gelb-Sperre. Auch mit ihm wollte Magdeburg verlängern, konnte den früheren Bundesliga-Spiele aber offenbar nicht überzeugen. Somit bleibt es für den Sommer-Neuzugang (kam aus Freiburg) bei 17 Einsätzen im FCM-Trikot.

Dem England-Interesse an Torhüter Alexander Brunst, der in Magdeburg noch ein Arbeitspapier bis 2020 besitzt, schob Franz derweil einen Riegel vor: "Präsidium, Aufsichtsrat und sportliche Leitung haben einstimmig beschlossen, dass wir grundsätzlich keinen Spieler abgeben, der unter Vertrag steht." Nicht ausgeschlossen jedoch, dass der Zweitliga-Absteiger bei einem lukrativen Angebot von der Insel schwach wird.

Erdmann und Ignjovski sind nach Christopher Handke (FSV Zwickau), Romain Brégerie (Leih-Ende, FC Ingolstadt) und Nils Butzen (Hansa Rostock) die Abgänge vier und fünf, weitere dürften folgen und am Sonntag im Rahmen des Heimspiels gegen den 1. FC Köln verabschiedet werden.

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de