Nach Abstieg: FCM trennt sich von Trainer Michael Oenning

Bis spätestens Sonntag hatten die Verantwortlichen des 1. FC Magdeburg eine Entscheidung zur Trainerfrage angekündigt, nun ist sie gefallen: Wie der Zweitliga-Absteiger am Donnerstag mitteilte, wird Michael Oenning in der 3. Liga nicht mehr auf der Bank sitzen. Bereits am Sonntag werden sich die Wege trennen.

Vertrag wird nicht verlängert

Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga deutet sich beim 1. FC Magdeburg ein personeller Umbruch an, die erste Weiche ist nun gestellt. "Um den zukünftigen Herausforderungen gerecht zu werden", wie es einer Pressemitteilung heißt, habe sich der Verein entschieden, den auslaufenden Vertrag mit Michael Oenning "nicht zu verlängern."

Der 53-Jährige hatte den Trainerposten beim FCM Mitte November von Aufstiegscoach Jens Härtel übernommen – zu diesem Zeitpunkt stand Magdeburg mit nur neun Punkten aus 13 Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Nach zunächst fünf Partien in Folge ohne Sieg blieb Oenning mit Magdeburg in den ersten fünf Spielen des neuen Jahres ungeschlagen (drei Siege, zwei Unentschieden). Anschließend kamen in den folgenden zehn Partien allerdings nur noch zwei Siege hinzu, auf der anderen Seite kassierte Magdeburg sechs Niederlagen. 21 Punkte aus den 20 Partien unter Oennings Regie (bei 18:28 Toren) waren letztlich zu wenig, um den Klassenerhalt schaffen zu können.

"Fakt ist am Ende eben, dass ich hier angetreten bin, um mit dem FCM die Klasse zu halten – und das ist nicht gelungen", schätzte der frühere HSV-Coach, der sich einen Verleib vorstellen konnte, die Situation gegenüber der "Volksstimme" nüchtern ein. Einen Spieltag vor der Saison rangiert der FCM mit fünf Punkten Rückstand auf Platz 17.

Spieler-Verabschiedung geplant

"Michael Oenning hat sich in den vergangenen Monaten intensiv beim 1. FC Magdeburg eingebracht", blickt Geschäftsführer Mario Kallnik zurück. "Unser Zweitliga-Team hat durch seinen fußballerischen Ansatz spielerisch eine Weiterentwicklung erlebt. Mit Blick auf eine anspruchsvolle 3. Liga und die zukünftigen Ziele werden wir unser Team nun neu ausrichten." Wer künftig an der Seitenlinie stehen wird, ist noch offen.

Beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln (Sonntag, 15:30 Uhr) soll Oenning zusammen mit mehreren Spielern verabschiedet werden. Um welche Akteure es sich handelte, teilte der FCM nicht mit. Fix sind bisher nur die Abgänge von Christopher Handke (FSV Zwickau), Romain Brégerie (Leih-Ende, FC Ingolstadt) und Nils Butzen (Hansa Rostock). Darüber hinaus laufen 13 weitere Verträge aus, darunter die Arbeitspapiere von Giorgi Loria, Dennis Erdmann, Nico Hammann, Jan Kirchhoff, Philip Türpitz und Felix Lohkemper. Somit ist klar: "Der Kader des 1. FC Magdeburg wird sich durch einen größeren personellen Umbruch in den kommenden Wochen verändern."

   
Back to top button