Davud Tuma wechselt von Halle zum Chemnitzer FC

Einen Tag nach dem Pokal-Aus gegen den Hamburger SV (7:8 n.E.) ist der Chemnitzer FC nochmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und hat sich mit Davud Tuma vom Halleschen FC verstärkt. 

Ohne Perspektive in Halle

Zuletzt absolvierte der 23-jährige Linksaußen ein Probetraining beim CFC – und konnte dabei überzeugen: "Davud ist ein extrem schneller Offensivspieler, der dank seiner Dribbelstärke Eins-gegen-Eins-Situationen auflösen kann", begrüßt CFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik den Neuzugang und freut sich über "mehr Optionen" für den Offensivbereich.

Beim HFC stand Tuma noch bis 2020 unter Vertrag, spielte in den Planungen von Trainer Torsten Ziegner aber keine Rolle mehr. Schon in der letzten Saison kam der 23-Jährige nur 15 Mal zum Einsatz – ein Tor gelang ihm dabei nicht. "Nachdem er in der vergangenen Spielzeit noch regelmäßig zum Einsatz gekommen war, wurde seine Situation wegen des nochmals deutlich gestiegenen Konkurrenzkampfes innerhalb unseres Kaders schwieriger und unbefriedigend", erklärt HFC-Sportdirektor Ralf Heskamp. Vor seiner Zeit beim HFC war Tuma für den FC Carl Zeiss Jena in der 3. Liga aktiv (19 Spiele, 1 Tor, 4 Vorlagen).

"Ich bin ein Arbeiter"

"Ich bin kein Typ, der große Ansagen macht. Ich bin ein Arbeiter, der da ist, wenn man ihn braucht", sagte der Offensivspieler über sich. "Ich will mich im Training Tag für Tag anbieten und versuchen dem Team mit meinen Stärken weiterzuhelfen." Vom HFC verabschiedet sich der Linksaußen so: "Es hat extrem Spaß gemacht in Halle und in dieser Mannschaft. Ich bedanke mich bei allen für die Unterstützung und wünsche dem Club und seinen Fans alles erdenklich Gute für die Zukunft."

Am Freitag hatte sich der CFC bereits mit Daniel Bohl verstärkt. Dejan Bozic soll derweil vor dem Abgang stehen.

   
  • tobi

    Hat in Halle leider nicht sollen sein, dann alles Gute für einen neuen Start in Chemnitz und viel Erfolg.

Back to top button