Das sind die neuen Marktwerte der Drittliga-Spieler

Nach 30 absolvierten Spieltagen hat das Online-Portal "transfermarkt.de" die Marktwerte der 3. Liga einem Zwischenupdate unterzogen und dabei insgesamt 125 Spielerwerte aktualisiert. Zu den größten Gewinnern zählen Ole Pohlmann, Marvin Obuz und Joel Grodowski. Bei den Vereinen verbuchen wenig überraschend die Durchstarter SSV Ulm 1846 und Preußen Münster deutliche Zuwächse. Zahlreiche Abwertungen müssen dagegen der MSV Duisburg, Waldhof Mannheim und Arminia Bielefeld hinnehmen.

Große Gewinne für Pohlmann, Obuz und Grodowski

Er ist aktuell der vielleicht prägendste Spieler der Liga – und klettert nun auf einen Marktwert von einer Million Euro: Ole Pohlmann. Der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund II überzeugt nicht nur als Taktgeber, Dribbelkünstler und Aggressive Leader, sondern auch als Torschütze und Vorlagengeber. So gelang Pohlmann in diesem Jahr bereits das Kunststück, jeweils sowohl drei Tore als auch drei Assists innerhalb eines Spiels zu erzielen. Zur Belohnung durfte variabel einsetzbare Mittelfeldspieler im Februar sein Bundesliga-Debüt feiern. Knüpft der 22-Jährige an seine überragenden Leistungen an, dann scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis er dauerhaft im Fußball-Oberhaus zu sehen sein wird. Im Zwischenupdate gelang Pohlmann dank einer Aufwertung um 300.000 Euro nun schon mal der Sprung in den Million-Club.

Ebenfalls deutlich nach oben geht es für Marvin Obuz, der im Trikot von Rot-Weiss Essen regelmäßig für Furore sorgt und nun von 400.000 auf 600.000 Euro klettert. Der 22-Jährige Flügelspieler tritt vor allem als Vorlagengeber in Erscheinung – so wie beim jüngsten 4:0 Sieg gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund, als Obuz seinen Mitspielern gleich zwei Treffer auflegte und einen Elfmeter rausholte. Es scheint gut möglich, dass der 1. FC Köln seinem Leihspieler, der insgesamt bereits auf 13 Assists und sieben Tore kommt, nächste Saison eine Chance gibt, zumal die Kölner aufgrund einer Transfersperre keine externen Spieler verpflichten dürfen.

Doch nicht nur für Obuz geht es in diesem Zwischenupdate um 200.000 Euro nach oben, auch Münsters Shootingstar Joel Grodowski verzeichnet einen derartigen Zuwachs. Die Leistungsexplosion des schnellen Stürmers ist eng mit der Erfolgsserie von Preußen Münster verknüpft: Seit Anfang November verbuchte der 26-Jährige 16 Scorerpunkte. Noch beeindruckender ist die Statistik, dass Grodowski in zehn der letzten elf Spiele stets ein Treffer gelang – Mister Zuverlässig. Nach der deutlichen Aufwertung wird Grodowskis Marktwert nun auf 450.000 Euro taxiert.

Auf einen Marktwert von 450.000 Euro werden künftig auch Leo Scienza (Aufwertung um 150.000 Euro) und Luca Marseiler (Aufwertung um 125.000 Euro) beziffert. Die Edeltechniker in den Reihen des SSV Ulm 1846 beziehungsweise von Viktoria Köln verzücken die Liga mit ihren Dribbelkünsten – und können zudem beachtliche Scorerstatistiken vorweisen: Sowohl Scienza als auch Marseiler waren bereits an 17 Treffern direkt beteiligt. Das Interesse aus der 2. Liga ist insbesondere bei Marseiler, an dem der 1. FC Nürnberg im Winter intensiv baggerte, bereits verbucht. Auch bei Scienza deutet vieles darauf hin, dass er in der kommenden Spielzeit im Unterhaus aufläuft – möglicherweise im Trikot des SSV.

Abwertungen für Boyd, Engin und Kastanaras

Neben zahlreichen Gewinnern umfasst das Marktwertupdate aber auch einige Verlierer. Die deutlichsten Wertverluste gehen dabei auf das Konto von Winter-Neuzugängen. So büßen beispielsweise Terrence Boyd und Lukas Klünter im Zuge ihres Winterwechsels zu Waldhof Mannheim jeweils 150.000 Euro Marktwert ein. Boyd kommt zwar bereits auf vier Treffer im Trikot der Kurpfälzer, doch der Statusverlust infolge des Wechsels aus der zweiten Liga in den Abstiegskampf der 3. Liga überwiegt diese Leistungen. Der Marktwert des US-Amerikaners wird fortan auf 450.000 Euro beziffert. Der Wert von Teamkollege Klünter sinkt dagegen sogar auf 350.000 Euro.

Noch deutlicher fällt die Abwertung von Thomas Kastanaras aus, der im Winter von Bundesligist VfB Stuttgart an den SSV Ulm 1846 verliehen wurde, bisher aber meist nur als Joker zum Einsatz kommt. Der 21-Jährige verliert folglich 200.000 Euro Marktwert und wird fortan auf 500.000 Euro taxiert.

Den größten Wertverlust muss allerdings Ahmet Engin vom MSV Duisburg hinnehmen. Der Deutsch-Türke entschied sich im Winter für eine Rückkehr zu seinem Jugendverein, um diesem im Kampf um den Klassenerhalt helfen zu können. Der Wechsel von der ersten griechischen Liga in den Abstiegskampf der 3. Liga spiegelt sich im neuen Marktwert des Deutsch-Türken wider, der um 250.000 Euro auf 450.000 Euro herabgestuft wird.

Die Spieler mit dem höchsten Marktwert

Stand: 20. März 2024
PlatzVereinSpielerMarktwert
1 Abdoulaye Kamara (19, DM)1.500.000 €
2 Marcel Lotka (22, TW)1.300.000 €
3 Ole Pohlmann (22, ZM)1.000.000 €
Mika Baur (19, OM)1.000.000 €
5 Luca Kerber (22, ZM)800.000 €
Samuel Bamba (20, RA)800.000 €
Antonios Papadopoulos (24, IV)800.000 €
Julian Hettwer (20, RA)800.000 €
Maurice Krattenmacher (18, OM)800.000 €
10 Caspar Jander (20, ZM)750.000 €
11 Guille Bueno (21, LV)600.000 €
Felix Gebhardt (22, TW)600.000 €
Alessio Besio (20, MS)600.000 €
Malik Batzmaz (24, MS)600.000 €
Simon Lorenz (26, IV)600.000 €
Marvin Obuz (22, RA)600.000 €

App-Nutzer klicken hier

Regensburg mit den meisten Aufwertungen

Auf Vereinsebene verbuchen wenig überraschend die beiden Überraschungsteams aus Münster und Ulm die meisten Aufwertungen. Während bei den Preußen acht Spieler einen Wertzuwachs verzeichnen können – neben Grodowski erhalten unter anderem Malik Batmaz (plus 100.000 Euro) und Niko Koulis (plus 75.000 Euro) deutliche Aufwertungen –, sind es bei den Spatzen sogar deren zehn Spieler. Zu den größten Gewinnern in Ulm zählen neben Scienza auch Tom Gaal, Philipp Maier, Philipp Strompf und Max Brandt, die jeweils um 75.000 Euro zulegen.

Absolut gesehen verbucht Münster den größeren Zuwachs, da die Kastanaras-Abwertung Ulms Statistik etwas trübt. Insgesamt machen die Adlerträger 550.000 Euro Marktwert gut, während es für den SSV immerhin um 450.000 Euro nach oben geht. In der Marktwerttabelle liegt der Tabellenführer aus dem Ligabetrieb allerdings immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein weiterer Fingerzeig dafür, wie hoch die sportliche Leistung der Spatzen einzuschätzen ist.

Den größten Zuwachs auf Vereinsebene sichert sich einmal mehr die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund, bei der neben Pohlmann unter anderem Samuel Bamba (plus 400.000 Euro) und Rodney Elongo-Yombo (plus 150.000 Euro) deutliche Aufwertungen erhalten. Die Talente aus der Nachwuchsschmiede des achtfachen Deutschen Meisters sind traditionell auf dem Transfermarkt sehr gefragt, was sich in einem klaren ersten Platz in der Marktwerttabelle widerspiegelt. Mit einem Wertgewinn von knapp über einer Million Euro baut der BVB II diesen Spitzenplatz weiter aus. Auf Platz 2 rangiert der SC Freiburg II, dicht gefolgt von Dynamo Dresden, das im Zwischenupdate aufgrund der durchwachsenen Rückrunde etwas an Wert verliert.

Bielefeld, Mannheim und Duisburg sind die größten Verlierer

Deutliche Wertverluste müssen wenig überraschend drei abstiegsbedrohte Traditionsvereine hinnehmen. Arminia Bielefeld, das Gefahr läuft, von der Bundesliga in die Regionalliga durchgereicht zu werden, verzeichnet fünf Abwertungen. Sogar deren sechs sind es beim MSV Duisburg und bei Waldhof Mannheim, die 375.000 beziehungsweise 350.000 Euro Gesamtmarktwert verlieren.

Neben Engin verlieren beim MSV unter anderem auch Daniel Ginczek, Sebastian Mai und Baran Mogultay an Wert. Mit Niklas Kölle, Santiago Castaneda (jeweils plus 50.000 Euro) und Kaan Inanoglu (plus 100.000 Euro) wissen die Zebras aber auch drei deutliche Aufwertungen in ihren Reihen. Beim SV Waldhof federn die Aufwertungen von Luca Bolay und Omer Hanin (jeweils plus 50.000 Euro) den durch die insgesamt fünf Abwertungen entstandenen Wertverlust etwas ab. Im Falle eines Abstiegs drohen allerdings noch deutlich stärkere Abwertungen.

Die Marktwerte der Teams

Stand: 20. März 2024
PlatzVereinMarktwertAnzahl SpielerWertvollster Spieler
1 12,43 Mio. €31Abdoulaye Kamara (1.500.000 €)
2 8,68 Mio. €32Mika Baur (1.000.000 €)
3 8,10 Mio. €27Ahmet Arslan (500.000 €)
4 7,80 Mio. €29Patrick Greil (500.000 €)
5 7,08 Mio. €26Simon Lorenz (600.000 €)
6 7,00 Mio. €31Abdenego Nankishi (500.000 €)
7 6,98 Mio. €27Luca Kerber (800.000 €)
8 6,90 Mio. €31Caspar Jander (750.000 €)
9 6,88 Mio. €28Felix Gebhardt (600.000 €)
10 6,35 Mio. €26Marius Wörl (500.000 €)
11 5,95 Mio. €32Luca Marseiler (450.000 €)
12 5,93 Mio. €28Terrence Boyd (450.000 €)
5,93 Mio. €28Julian Eitschberger (400.000 €)
14 5,75 Mio. €25Marvin Obuz (600.000 €)
15 5,73 Mio. €25Malik Batmaz (600.000 €)
16 5,45 Mio. €26Luca Unbehaun (500.000 €)
17 5,38 Mio. €34Maurice Krattenmacher (800.000 €)
18 5,13 Mio. €24Thomas Kastanaras (500.000 €)
19 5,10 Mio. €26Marcel Bär (350.000 €)
20 4,55 Mio. €30Tarik Gözüsirin (250.000 €)

App-Nutzer klicken hier

   
Back to top button