Cottbuser Personalsorgen: Auch Zimmer und Geisler vor Ausfall?

Von

© imago/osnapix

Ganze sechs Spieler fallen beim FC Energie Cottbus derzeit verletzt aus, nun könnten zwei weitere Namen hinzukommen: Sowohl Maximilian Zimmer als auch Niklas Geisler könnten längere Verletzungspausen bevorstehen.

Abschließende Untersuchung am Montag

Als der FC Energie Cottbus am Samstag ein Testspiel gegen Sparta Prag absolvierte, fehlten zwei Namen auf der Liste: Maximilian Zimmer und Niklas Geisler konnten bei dem Test nicht mitwirken. Der Grund: Beide laborieren an Verletzungen – und könnten auch in den kommenden Wochen fehlen.

Wie die "Lausitzer Rundschau" berichtet, wird bei Zimmer ein Meniskuseinriss befürchtet. Eine Blockade im Knie wurde demnach noch am Donnerstag gelöst, am Samstag allerdings sei das Knie komplett geschwollen gewesen: "Wir müssen nun abklären, was das ist", so Trainer Claus-Dieter Wollitz.

Und auch Niklas Geisler könnte eine längere Leidenszeit bevorstehen: "Bei ihm ist es höchstwahrscheinlich ein Syndesmosebandriss", befürchtet Wollitz, der den 18-Jährigen eigentlich im Test auflaufen lassen wollte: "Niklas sollte gegen Prag neben Leon Schneider im Mittelfeld spielen, weil er sehr gut trainiert hat. Er hat das Tempodribbling, er kann entwickelt werden." Am Montag sollen die abschließenden ärztlichen Untersuchungen folgen.

Viele Verletzte beim FC Energie

Auch Marcelo konnte wegen Innenband-Problemem nicht auflaufen, könnte aber im kommenden Testspiel gegen den 1. FC Magdeburg wieder dabei sein. Bei den übrigen Verletzten Tim Kruse, Daniel Stanese, Fabio Viteritti, Paul Gehrmann und Kevin Weidlich hingegen wird es noch etwas länger dauern, bis sie wieder einsteigen können. Kruse hofft auf eine Rückkehr im Februar, Viteritti rechnet noch mit "zwei, drei Wochen, bis ich wieder einsteigen kann."

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.