Bestätigt: Hansa-Keeper Ioannis Gelios wechselt nach Kiel

Von

© imago images / foto2press

Zuletzt bereits in der Schwebe, nun offiziell bestätigt: Stammkeeper Ioannis Gelios verlässt den F.C. Hansa Rostock nach nur einem Jahr und schließt sich Zweitligist Holstein Kiel an, wo er einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat.

Pieckenhagen bedauert Abgang

37 Mal stand Gelios in der abgelaufenen Saison auf dem Platz und blieb dabei in zehn Spielen ohne Gegentor. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde der Keeper im Laufe der Saison immer wichtiger und entwickelte sich zum Leistungsträger im Team von Trainer Jens Härtel – entsprechend schwer wiegt nun sein Abgang.

"Ioannis hat uns mitgeteilt, dass er gerne den nächsten Schritt in seiner Karriere machen möchte", so Sportvorstand Martin Pieckenhagen. Angesichts der "positiven Entwicklung" innerhalb der Saison sei es "nur eine Frage der Zeit" gewesen, "dass er mit seinen Leistungen auch das Interesse anderer Vereine wecken wird", ergänzt Pieckenhagen. Man lasse den 27-Jährige "nur ungern ziehen", könne aber verstehen, "dass ein Profisportler immer den Anspruch hat, so hochklassig wie möglich zu spielen."

Bei den Störchen freut sich Sport-Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth derweil, "den Torwart gefunden zu haben, der genau in unser gewünschtes Profil passt." Gelios bringe all das mit, "was wir für unsere mutige, nach vorne orientierte Art des Fußballs gesucht haben und komplettiert als erfahrener Schlussmann unser Torwart-Trio."

Hansa kassiert wohl 300.000 Euro

Nach Angaben der "Bild" soll der Transfer 300.000 Euro in die Kasse spülen – eine Summe, die im bis 2020 geschlossenen Vertrag offenbar festgeschrieben war. Damit streicht Hansa erstmals nach 2015 wieder einen Transfererlös ein, verliert nach Marcel Schuhen und Janis Blaswich aber zum dritten Mal in Folge den Stammkeper. Zu diesem könnte Gelios nun bei den Störchen avancieren, nachdem Kenneth Kronholm als bisherige Nummer eins in die USA gewechselt ist.

"Der Wechsel nach Kiel hat rein sportliche Gründe", betont Gelios, der sich bei der KSV weiterentwickeln möchte. Dem 27-Jährigen war es "eine große Freude für so einen Traditionsverein wie Hansa zu spielen." Er habe sich in Rostock "von Anfang an sehr wohl gefühlt" und Hansa "sehr ins Herz geschlossen." Zudem bedankt sich der Grieche bei den Fans: "Das ganze Jahr über hunderte Kilometer für den Verein auf sich zu nehmen, ist nicht selbstverständlich."

Abgang Nummer 13

Nun freut sich der Keeper auf die neue Aufgabe: "Der Spielweise von Holstein Kiel und im Besonderen dem mutigen Torwartspiel zuzusehen, war in der vergangenen Saison wirklich beeindruckend. Die Idee und Vision der sportlichen Verantwortlichen hat mich voll und ganz überzeugt." Gerade die Rolle des mitspielenden Torwarts findet der 27-Jährige "extrem reizvoll".

Beim FCH ist Gelios, der vor der Saison vom FC Augsburg gekommen war, nach Oliver Hüsing, Marcel Hilßner, Willi Evseev, Guillaume Cros, Johann Berger, Eric Gründemann, Vladimir Rankovic, Del-Angelo Williams, Anton Donkor, Cebio Soukou, Amaury Bischoff und Steffen Wannenwetsch bereits der 13. Abgang. Auf der anderen Seite stehen bisher acht Neuzugänge fest, weitere – vor allem für die Offensive – werden folgen. Die Suche nach einem neuen Torhüter läuft ebenfalls, als Kandidaten werden Benjamin Bellot und Marius Gersbeck gehandelt.

   
  • Alvar Fågel

    Also ich finde, L3O sollte Kommentare für nicht registrierte User einfach deaktivieren. Dann müsste sich die Trolle wenigstens registrieren :).

    • Trolli

      Wie armselig.. für andere Sanktionen einfordern, aber so kennt man euch halt.. Pussyclub FCH!

      • Alvar Fågel

        Und der dritte Name des gleichen Trolls :). Du solltst das Internet, welches dir Mami geschenkt hat, doch nicht für Unsinn missbrauchen ;).

  • Bratwurstbratgerät

    Die Fischköppe da oben sollten sich a.) mal hinterfragen, warum es kein Spieler langfristig in diesem Verein aushält und b.) warum Hansa Rostock nicht gerade ein Anziehungspunkt für Profis ist.

    PS: nur wir sind die Größten der Welt! Hurra, der FCM ist wieder da!

    • Friedrich Herschel

      Ganz einfach: 3. Liga. Wenn da ein Zweitligist anfragt, die halt mehr sportlich und finanziell zu bieten haben, dann sind die Leute weg. Und tu nich so, als ob der FCM nicht wüsste, wie das Geschäft läuft.

    • Nikita

      Den 3.-Liga-Verein möchte ich sehen, der Spieler halten kann, wenn die 2. BL oder die BL ruft. V.a. dann, wenn die Spieler keinen Vertrag mehr haben, wie bei Hüsing, Soukou und Hilßner. Und ich möchte auch den Drittligaverein sehen, bei dem Spieler mit
      dem Potenzial für die 2. BL oder die BL einen Vierjahresvertrag unterschreiben.

      Gelios hatte zwar noch einen Vertrag für ein Jahr, aber 300.000 € muß man nicht ausschlagen, wenn der Spieler ersetzbar ist. Gelios war zwar gut, aber nicht so gut wie Schuhen und v.a. Blaswich.

      Die anderen Abgänge tun nicht weh, außer vielleicht Wannenwetsch. Wobei der auch nur in Sachen Einsatz super war. Spielerisch ist für ihn die 3. Liga auf jeden Fall Ende der Fahnenstange. Bei den anderen hat sich Hansa von ihnen getrennt, weil sie die Mannschaft nicht voranbringen und sie keine Stammpieler waren.

      P.S.: Ja, der FCM ist wieder da. Das ging ziemlich schnell. Zum Glück für Euch bleiben trotzdem so viele Profis dem Verein treu. Ach nee, es sind ja schon fast 20 Spieler geflüchtet.

      • Trolli

        Letztendlich werden wir wie immer trotzdem vor euch stehen! 🤣

    • Remo Wiesner

      Ich bezweifle, dass du ein echter FCM-Fan bist, wahrscheinlich einfach ein Troll, der Blödsinn schreiben möchte. (Hat geklappt)

      Ich freu mich, dass der FCM wieder da ist. Werden wieder geile Duelle.
      Aber bei dem Aderlass sollte deren Blick erstmal nach unten gehen ;)

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de