Bericht: Elversbergs Book sagt dem SC Paderborn ab

Nils-Ole Book, Sportdirektor von Tabellenführer SV Elversberg, war offenbar ein Kandidat auf die Nachfolge von Fabian Wohlgemuth beim SC Paderborn, sagte dem Zweitligisten laut "transfermarkt.de" jedoch ab.

Ab Sommer im Vorstand

Ein halbes Jahr früher als möglicherweise die SV Elversberg hätte Book mit dem Wechsel nach Paderborn in die 2. Bundesliga aufsteigen können, widerstand dem Lockruf des SCP aber. Erst Ende Oktober ist der Vertrag des 36-Jährigen bei der SVE verlängert worden, zur neuen Saison steigt Book zudem in den Vorstand der Saarländer auf. Wohl ein Grund, warum er dem Klub nun treu bleibt.

"Der sportliche Erfolg in der bisherigen Saison ist beeindruckend", sagte Präsident Dominik Holzer im Rahmen der Verlängerung und schrieb die aktuelle Erfolgsserie auch Book zu. So habe der 36-Jährige "nicht nur in diesem Sommer, sondern auch in den Vorjahren hervorragende Arbeit in der Kaderplanung und -Zusammenstellung geleistet". Die Errungenschaften der vergangenen Monate würden auch seine Handschrift tragen. "Seine Arbeit hat sich in den vergangenen Jahren durch Kontinuität und Akribie ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr, dass sich Ole Book dafür entschieden hat, den Weg mit der SV Elversberg fortzuführen, und sind überzeugt davon, dass er unseren Verein erfolgreich in die Zukunft führen wird."

Gerüchte um Steffen

Book ist unterdessen nicht der einzige Verantwortliche des Aufsteigers, der das Interesse eines Zweitligisten geweckt hat. So wird Trainer Horst Steffen als Kandidat auf die Nachfolge von Timo Schultz beim FC St. Pauli gehandelt. Der Sportdirektor dazu in der "Bild"-Zeitung: "Ich habe das Gerücht auch gelesen. Horst Steffen ist ein hervorragender Trainer, dem ich absolut die 2. Liga zutraue. Ich hoffe aber natürlich, dass es uns lange noch erhalten bleibt."

In Kürze soll der Vertrag des Erfolgstrainers verlängert werden. Und knüpft die SVE im neuen Jahr an die bisher bärenstarke Saison an, sind beide in einem halben Jahr in der 2. Bundesliga – mit der SV Elversberg. Steffen selbst wollte die Gerüchte um seine Person gegenüber der "Saarbrücker Zeitung" derweil nicht kommentieren.

   
Back to top button