Bericht: 1. FC Saarbrücken plant ohne Quintett um Perdedaj

Trotz der 1:2-Niederlage beim 1. FC Kaiserslautern kann der 1. FC Saarbrücken auf eine starke Saison blicken und schon die personellen Weichen für die kommende Spielzeit stellen. Laut "saarnews.com" sind bereits erste Entscheidungen gefallen.

Elf Verträge laufen aus

Laut des Berichts steht dem Aufsteiger ein großer Umbruch zuvor: So soll Fanol Perdedaj und Kianz Froese am Mittwoch mitgeteilt worden sein, dass ihre auslaufenden Verträge nicht verlängert werden. Auch die beiden Ersatztorhüter Ramon Castellucci und Jannick Theißen sowie José-Pierre Vunguidica spielen demnach keine Rolle mehr in den Planungen. Zudem wird Timm Golley den Klub wohl auf eigenen Wunsch verlassen und sich beruflich umorientieren. Auch die Arbeitspapiere von Anthony Barylla, Jayson Breitenbach, Bjarne Thoelke und Boné Uaferro laufen bald aus. Wie es mit ihnen weitergeht, ist noch nicht bekannt. Lukas Schleimer wird nach seinem Leihende zu Zweitligist 1. FC Nürnberg zurückkehren.

Perdedaj: 89 Spiele seit 2018

Am überraschendsten kommt die Trennung von Perdedaj, der seit Januar 2018 für den FCS spielt. Der 29-jährige Mittelfeldspieler kam in dieser Saison zu 21 Spielen – mehrere Verletzungen verhinderten weitere Spiele. In 1.198 Einsatzminuten in der Liga gelang ihm eine Torvorlage, insgesamt bestritt er 89 Spiele. Während Froese (vier Tore, zwei Vorlagen) vor allem in den vergangenen Wochen meist nur zu Kurzeinsätzen kam, standen Ramon Castellucci und Jannick Theißen (kam erst im Winter aus der U23 des FC Schalke) gar nicht auf dem Platz. Vunguidica, einst erfolgreicher Torjäger in der 3. Liga für den SV Wehen Wiesbaden, kann in dieser Saison bislang nur auf neun Einsätze (ein Tor) für die Saarländer zurückblicken. Insgesamt kam er seit 2018 in 45 Spielen zum Einsatz (sechs Tore).

   
Back to top button