Aufstieg in die 3. Liga: Mannheim will sportliche Entscheidung

Von

© imago

Nur noch ein Punkt fehlt dem SV Waldhof Mannheim, um den Aufstieg in die 3. Liga perfekt zu machen. Dabei soll die Entscheidung aber nicht am grünen Tisch, sondern auf dem Rasen fallen.

Punkte sollen noch nicht gutgeschrieben werden

Eigentlich könnte der SVW bereits als Aufsteiger feststehen. Nachdem das Landgericht Frankfurt den verhängten Drei-Punkte-Abzug für unwirksam erklärt hatte, beantragte der SV Waldhof Mannheim eine Zwangsvollstreckung des Urteils und könnte sich die Punkte sofort gutschreiben lassen, wenn eine Summe von 100.000 Euro als Sicherheit hinterlegt wird. Doch ein Aufstieg am grünen Tisch erscheint den Verantwortlichen wenig reizvoll. "Die letzten Punkte zur Meisterschaft sollten, wenn möglich, auf dem Rasen und nicht am grünen Tisch erreicht werden", erklärt Mannheim-Geschäftsführer Markus Kompp gegenüber dem "Mannheimer Morgen". Daher habe man sich bewusst dazu entschieden, "der Mannschaft den sportlichen Erfolg auf dem Rasen zu ermöglichen und die Vollstreckung nicht vor Samstag vorzunehmen", so Kompp.

SVW hofft auf Zuschauerrekord

Holt Mannheim am Samstag beim Heimspiel gegen Wormatia Worms mindestens einen Punkt, ist der Aufstieg in die 3. Liga beschlossene Sache – Punktabzug hin oder her. Rund 8.500 Karten sind bisher verkauft, insgesamt hofft der SVW auf mindestens 14.327 Fans – es wäre ein neuer Zuschauerrekord in der laufenden Saison. "Das wäre auch nochmal ein schönes Zeichen an die Mannschaft, die sensationellen Fußball abliefert. Beim Relegationsspiel hatten wir schon ausverkauftes Haus – wieso sollte das dann nicht auch jetzt bei einem Spiel um den Aufstiegsfall nicht auch so kommen?", so Kompp gegenüber dem SWR. Während der sportliche Aufstieg schon am Samstag feststehen könnte, muss der SVW in Sachen Lizenz noch nacharbeiten und Bedingungen erfüllen.

 

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.