Auch Träsch bei Ingolstadt vor dem Absprung?

Von

© imago images / Martin Hoffmann

Der Kader des abgestiegenen FC Ingolstadt droht immer mehr auseinanderzufallen. Während einige Leistungsträger über keinen gültigen Arbeitsvertrag in Deutschlands dritthöchster Spielklasse verfügen, sollen andere Spieler den Verein verlassen, um das Gehaltsgefüge der Schanzer nicht zu sprengen. Einer von jenen Akteuren ist offenbar Christian Träsch.

Träsch gesprächsbereit, aber zu teuer

Der defensive Mittelfeldspieler lief in der abgelaufenen Spielzeit elfmal für Ingolstadt auf und schnürt seit 2017 die Schuhe für die Schanzer. Dort zählt er allerdings zu den Topverdienern und könnte daher dem Sparkurs des FCI für die dritte Liga zum Opfer fallen.

Wie der "Donaukurier" berichtet, zeige sich der ehemalige deutsche Nationalspieler zwar gesprächsbereit, auch einen Kontrakt mit Gültigkeit für die dritte Liga zu unterzeichnen. Beim Zweitliga-Absteiger habe man allerdings kein gesteigertes Interesse daran, den 31-Jährigen mit ursprünglichem Vertrag bis 2021 weiterhin auf der Gehaltsliste stehen zu haben, heißt es. Begehrlichkeiten wecken auch Paulo Otávio, Lucas Galvão, Darío Lezcano sowie Almog Cohen und Sonny Kittel.

   

liga3-online.de