"Anfragen sind da": Atik-Verbleib beim FCM weiter fraglich

Kein Spieler rückte in den vergangenen Wochen so in den Mittelpunkt wie Baris Atik, war der Angreifer des 1. FC Magdeburg zuletzt doch an 15 von 21 Toren des Teams direkt beteiligt. Problem für den FCM: Der Vertrag des Deutsch-Türken läuft aus. Ihn über den Sommer hinaus halten zu können, dürfte schwierig werden – auch wenn sich 26-Jährige einen Verbleib vorstellen kann.

Atik schielt nach oben

Mit sieben Treffern und acht Vorlagen in den vergangenen elf Partien hat Baris Atik der Liga in den jüngsten Monaten seinen Stempel aufgedrückt. Seit seinem ersten Treffer am 2. März hat der 1. FC Magdeburg nicht mehr verloren, holte zuletzt neun Siege sowie zwei Remis und machte so frühzeitig den Klassenerhalt klar. Der Aufschwung des Klubs ist eng mit der exzellenten Form des 26-Jährigen verbunden. Doch was für viel gute Laune und Erleichterung bei den Elbestädtern gesorgt hat, hat auch eine Kehrseite: Der Vertrag des Deutsch-Türken, der erst in der Winterpause aus der Vereinslosigkeit geholt worden war, läuft nach der Saison aus.

Und mit seinen bravourösen Leistungen hat der einstige türkische Jugend-Nationalspieler auf sich aufmerksam gemacht. Andere – höherklassige – Vereine haben ihre Fühler nach dem Offensivspieler ausgestreckt. Die Option, beim FCM zu bleiben, sei "auf jeden Fall da", sagte Atik nach dem 3:2-Sieg gegen den MSV Duisburg am Samstag im "MagentaSport"-Interview. "Aber", fügte er an und dämpfte die Hoffnungen auf einen Verbleib somit, "ich würde lügen, wenn ich sage, dass andere Vereine kein Interesse haben. Die Anfragen sind da". Doch eine Entscheidung sei noch nicht gefallen. Ich welche Richtung das Pendel letztlich ausschlagen könnte, ließ Atik dann aber noch durchblicken: "Ich fühle mich hier wohl. Aber ich bin 26 Jahre alt und nach oben zu gehen, ist schon etwas Schönes. Ich denke, dass mir das auch keiner übel nehmen kann."

"Werden alles dafür tun, ihn zu halten"

Auch wenn es ein schweres Unterfangen werden wird, kampflos gibt der FCM nicht auf: "Wir werden alles dafür tun, ihn zu halten. Baris ist ein extrem belebendes Element. Es ist fantastisch, wie er momentan unserer Mannschaft weiterhilft", wird Sportdirektor Otmar Schork vom "Kicker" zitiert. Doch nicht nur Atik beschäftigt den Sportchef. Insgesamt laufen bei den Blau-Weißen 17 Verträge aus, konkret bei Christian Beck, Jürgen Gjasula, Alexander Bittroff, Sören Bertram, Dustin Bomheuer, Dominik Ernst, Florian Kath (ausgeliehen vom SC Freiburg), Thore Jacobsen (ausgeliehen von Werder Bremen), Saliou Sané (ausgeliehen aus Würzburg), Brian Koglin, Morten Behrens, Sirlord Conteh, Daniel Steininger, Timo Perthel, Maximilian Franzke (ausgeliehen vom FC St. Pauli), Tom Schlitter und eben Atik. Mit Keeper Morten Behrens (wechselt zum SV Darmstadt 98) hat der erste Spieler seinen Abgang bereits verkündet.

   
  • peaveybandit

    In unserer Situation damals war er einer von ein paar Neuzugängen und keiner incl. der hier schreibenden Hinterher-Oberschlauen, die sich alle für die besseren Sportdirektoren halten, konnte ahnen, daß er dermaßen einschlägt (6 Monate ohne Spielpraxis).
    Man kann auch sagen: Rettung in souveräner Manier gelungen. Das neue Kapitel beginnt jetzt.

  • MImimi

    Der bleibt nicht, bei den Sachsen ,warum auch in der 2.Liga bekommt er Geld

    • ole

      Deine geistreichen Kommentare erheitern mich immer wieder – Du bist schon ein kleingeistiger Tiefflieger…… man, man, man!!!

  • Block 9

    Atik sollte auch bedenken, dass seine aktuell gute Leistung auch mit seinem derzeitigen Umfeld zusammen hängt. Titz hat die gesamte Mannschaft super eingestellt. Das gesamte Spielgefüge (inklusive Atik) passt einfach hervorragend zusammen. Atik selbst war ja auch von Titz total begeistert.
    In seinen bisherigen Stationen hatte das Umfeld nicht so gut zu ihm gepasst, wodurch seine eigenen Leistungen in der Vergangenheit auch nicht überragend waren.
    Wenn er nun zu einem anderen Verein wechseln sollte, könnte es sein, daß das Umfeld wieder nicht zu ihm passt und er schnell auf der Bank landet. Sein aktueller Höhenflug könnte auch schnell vorbei sein.
    In Magdeburg weiß er was er hat und dass das zu ihm passt. Hier hätte er wahrscheinlich eine Stammplatzgarantie.
    Und wer weiß, vielleicht schafft er ja mit dem FCM nächste Saison den Aufstieg. Dann könnte er in einem Jahr auch 2. Liga spielen. Dann aber mit einem Umfeld dass perfekt zu ihm passt.

    • JR910

      Es ist heutzutage ein Trugschluss zu glauben, dass junge Spieler Treue und Ehre verinnerlichen.
      Da CT durch den Klassenverbleib noch mindestens ein Jahr bei uns bleibt, hätten Behrens und Atik sich dem FCM ruhig noch ein weiteres Jahr dem Club anschließen können, da weitere Erfolge durchaus im Bereich des möglichen sind.
      Wenn es nicht klappt ständen ihnen nächstes Jahr immer noch alle Wege offen.
      Diese Option war aber schon längst verbrannt, da die Tinte auf dem Darmstadt Papier schon im Winter getrocknet wurde.
      Ich möchte hier nur mal an Schwede erinnern. Stellt sich noch rotzfrech mit in den Block und labert irgendwelchen Mist.
      Und weil sie alle Söldner und verlogen sind, kommt auf meine Trikot schon lange keine Rückennummer mehr und Autogrammen bin ich noch nie hinterhergejagt.
      Der Lockruf des Geldes überwiegt und Dankbarkeit für die Chance die sie bei uns erhalten haben, kann man im bezahlten Sport nicht erwarten.
      Es wird weitergehen und hoffentlich erfolgreich.
      Dann besteht zumindest die Hoffnung, dass sich der ein oder andere auf der Bank im neuen Verein schwarz ärgert.
      BWG

  • Franz Mayer

    es habe schon viele gut Spieler den 1.FCM verlassen aber nur die aller wenigsten haben den großen Erfolg erreicht!! Es lockt hat nur das Geld und dann sitzen sie nur auf der Bank.

  • Kalle

    Mit Bittroff würde ich verlängern. Sehr solide !

  • Sa Si

    Atik war vereinslos und hätte sicher auch einen Vertrag bis 2022 unterschrieben. Da hat der FCM einfach schlecht spekuliert…..

    • mike

      na klar , da ja auch der klassenerhalt schon fest stand , selten so ein dummen kommentar gelesen

      • Fußballfan!

        Schonmal etwas von Optionen gehört? Es soll angeblich Vertragsoptionen geben, mit denen sich ein Vertrag automatisch verlängert, wenn gewisse Umstände eingetreten sind. Diese können u.a. der Klassenerhalt sein, eine gewisse Anzahl an Einsätzen, Tore oder Torbeteiligung etc., da sind der Kreativität der Handelnden fast keine Grenzen gesetzt. Kannst ja mal drüber nachdenken, welcher Kommentar nun der dümmere war.

    • JR910

      …sicher, und wenn es nicht gepasst hätte, können wir ja noch Wirtschaftshilfen bei Mutti
      beantragen!

    • Ben Winkel

      wenn er den denn unterschrieben hätte, wer weiß schon was ihm angeboten wurde Oo

  • Lodenhool Lodenkai

    Mei, da bekommt er beim FCM ne Chance, nachdem es in DD nicht funktioniert hat – und schon ist er wieder weg….

    • Falk Schmiedeknecht

      Es wäre sicher ein leichtes gewesen, einen länger laufenden, oder zumindest einen Vertrag mit Fortführungsoptionen aufzusetzen. So wird es jetzt entweder richtig teuer, oder man guckt komplett inne Röhre.
      Wobei ich mit sehr teuer enorme Bauchschmerzen hätte, wenn ich mir seine bisherige Bilanz vor MD so ansehe. Das ist schon ein ziemlich solitärer Ausreißer nach oben, was er hier seit März geliefert hat.

      • Lodenhool Lodenkai

        Eben, das vergessen mir manche Spieler leider zu oft. Da spielen sie ne klasse Phase und denken sofort, sie wären zu höherem berufen. 2. Liga in DD hat ja gar nicht funktioniert…

Back to top button