Abschied aus Jena: Dominic Volkmer kehrt nach Regensburg zurück

Im Januar wechselte Dominic Volkmer auf Leihbasis vom SSV Jahn Regensburg zum FC Carl Zeiss Jena und stieg sofort zum Leistungsträger auf. Zur kommenden Saison wird der Innenverteidiger aber wieder zu dem Zweitligisten zurückkehren – dabei hatte man sich zuletzt noch Hoffnung auf einen Verbleib gemacht.

Ein Glücksgriff für Jena

Nur ein einziges Spiel verpasste Dominic Volkmer, seit er sich dem FC Carl Zeiss Jena angeschlossen hatte: Gegen den VfL Osnabrück musste der 23-Jährige passen, in allen anderen Partien stemmte sich der Defensivspieler aber umso mehr gegen den drohenden Abstieg. Mit Erfolg: Der bereits abgestürzt geglaubte FCC hielt am Ende die Klasse – auch, weil Volkmer in Jena voll einschlug.

Wie wohl sich der Spieler fühlte, verdeutlichte er noch vor wenigen Wochen, als ein möglicher Verbleib des Innenverteidigers diskutiert wurde. "Ich würde sagen, dass die Hoffnung auf einen Verbleib berechtigterweise groß sein darf", hatte Trainer Lukas Kwasniok Ende Mai der "Bild" gesagt – und Volkmer bestätigte, dass dies eine "große Option" für ihn sei.

Volkmer verabschiedet sich

Nun aber kommt alles anders: Wie die "Bild" berichtet, kehrt Volkmer zurück nach Regensburg. Der FCC muss die nächste Saison also ohne seinen Abwehrchef planen. In einem Statement auf seiner Instagram-Seite verabschiedete sich der Verteidiger von den Anhängern des Drittligisten: "Ich wollte mich bei euch für die tolle Zeit bedanken", schreibt Volkmer: "Auch wenn es nur eine kurze Zeit war, bin ich dankbar für alles was ich bei euch lernen und erleben durfte und dafür, wie ihr mich von Anfang an aufgenommen habt. Es war eine sehr intensive Zeit, in der ihr mir alle ans Herz gewachsen seid."

   
Back to top button