Abgang vom Tisch: Timo Beermann bleibt beim VfL Osnabrück

Innenverteidiger Timo Beermann wird auch weiterhin für den VfL Osnabrück auflaufen: Nach Informationen von liga3-online.de ist ein im Raum stehender Abgang vom Tisch.

Hansa hatte Interesse

Vor allem mit dem F.C. Hansa Rostock war der 30-Jährige zuletzt in Verbindung gebracht worden, doch wie unsere Redaktion erfuhr, kam der Wechsel trotz eines marktgerechten Angebots seitens des Zweitliga-Aufsteigers nicht zustande. Hansa entschied sich daher dafür, Lukas Fröde vom Karlsruher SC zu verpflichten.

Neben der Kogge war auch noch ein weiterer Klub aus der 2. Liga interessiert, bekam aber ebenfalls eine Absage. Somit wird das Auswärtsspiel in Saarbrücken, das für Beermann aufgrund einer Oberschenkelverletzung bereits zur Pause beendet war, nicht das letzte Spiel des 30-Jährigen für die Lila-Weißen bleiben.

Vertrag läuft bis 2023

Im vergangenen Sommer war der Wechsel nach Osnabrück eine Rückkehr in die Heimat für Timo Beermann. An der Bremer Brücke lernte der Abwehrspieler von 2004 bis 2009 das Kicken, ehe er zu den Profis aufstieg. Danach war er ab 2013 für sieben Jahre lang in Heidenheim aktiv, um sich dort im Zweitliga-Fußball zu etablieren. Erfahrungen aus 136 Zweitliga-Spielen machten den Innenverteidiger auf dem Markt nach dem Osnabrücker Abstieg wertvoll – doch Beermann bleibt beim VfL, wo er noch bis 2023 unter Vertrag steht.

   
Back to top button