1860 meldet Vollzug: Timo Gebhart unterschreibt bis 2020

Bereits am Samstagabend ließ Investor Hasan Ismaik die Rückkehr von Timo Gebhart zum TSV 1860 München über seinen Statthalter Saki Stimoniaris verkünden, nun meldete auch der Verein offiziell Vollzug. Bei den Löwen unterschrieb der 30-Jährige am Montag einen Vertrag bis zum Saisonende.

Ismaik übernimmt Finanzierung

Fünf Tore und vier Vorlagen steuerte Gebhart in der Saison 2017/18 zum Drittliga-Aufstieg der Löwen bei, erhielt aufgrund anhaltender Verletzungsprobleme jedoch keinen neuen Vertrag – nun ist er zurück: "Wenn Timo Gebhart körperlich fit bleibt, hat er gewiss noch die Fähigkeiten, einem Drittligaspiel im Kollektiv die entscheidenden Impulse zu geben", betont Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel. Zuletzt stand Gebhart in der Rückrunde für Regionalligist Viktoria Berlin auf dem Platz und verbuchte in elf Partien sechs Scorerpunkte.

Die Finanzierung des 30-Jährigen übernimmt Investor Hasan Ismaik in Form eines Sponsorings. "Dass Hasan Ismaik wieder einspringt und mithilft, damit der Kader von Daniel Bierofka verstärkt wird, ist ihm nicht hoch genug anzurechnen", so Aufsichtsratsvorsitzender Saki Stimoniaris. "Damit leistet Hasan Ismaik erneut einen signifikanten Beitrag, nachdem er erst vor kurzem die Unterschrift unter die positive Fortführungsprognose geleistet und damit den Fortbestand des Unternehmens gesichert hat." Präsident Robert Reisinger begrüßt die Finanzierung durch Ismaik, auch Gorenzel bedankte sich beim Jordanier.

Erst- und Zweitliga-Erfahrung

Gebhart bringt die Erfahrung von 100 Bundesliga-Spielen für den VfB Stuttgart und den 1. FC Nürnberg mit, außerdem kam er 43 Mal in der 2. Liga zum Einsatz. Darunter in 43 Spielen für Löwen, wo er schon zwischen 2004 und 2009 spielte. Hinzukommen 17 Partien in der 3. Liga im Trikot des F.C. Hansa Rostock (vier Tore, vier Vorlagen), 29 U-Länderspiele für den DFB sowie sechs Partien in der Champions-League mit dem VfB Stuttgart. Beim TSV 1860 ist Gebhart nach Dennis Erdmann und Aaron Berzel, an dessen Finanzierung Ismaik ebenfalls beteiligt gewesen war, der dritte Neuzugang für die neue Saison.

   
Back to top button