Ismaik holt Timo Gebhart zu 1860 München zurück

Transfer-Überraschung beim TSV 1860 München: Timo Gebhart läuft ab sofort wieder für die Löwen auf. Die Finanzierung übernimmt Investor Hasan Ismaik.

"Riesengroßes Herz für die Löwen"

Eine Bestätigung des Vereins steht zwar noch aus, Ismaik ließ in einer Presseerklärung am Samstagabend aber mitteilen: "HAM International Limited reagiert auf den personellen Engpass beim TSV 1860 München und hilft Daniel Bierofka bei der Verstärkung des Kaders. Dabei übernimmt Hasan Ismaik kurzfristig in vollem Umfang die Finanzierung von Mittelfeldspieler Timo Gebhart." Laut "dieblaue24" soll der 30-jährige Mittelfeldspieler, der in der vergangenen Rückrunde bei Regionalligist Viktoria Berlin spielte, bereits den Medizincheck bestanden haben.

"Hasan Ismaik hat erneut bewiesen, dass er ein riesengroßes Herz für die Löwen hat", erklärt Saki Stimoniaris, Aufsichtsratsvorsitzender der TSV 1860 München GmbH & Co. KG: "Hasan Ismaik und ich sind davon ausgegangen, dass der Verein mit der Finanzspritze, in Höhe von zwei Millionen Euro aus dem Sommer 2018, konstruktiver umgeht und seine Kalkulation einhalten kann. Dies war leider nicht der Fall."

Die Tatsache, dass Ismaik "trotz aller Anfeindungen" den Klub weiterhin unterstützt, sei aus Stimoniaris´ Sicht nicht selbstverständlich: "Dass Hasan Ismaik wieder einspringt und mithilft, damit der Kader von Daniel Bierofka verstärkt wird, ist ihm nicht hoch genug anzurechnen. Damit leistet Hasan Ismaik erneut einen signifikanten Beitrag, nachdem er erst vor kurzem die Unterschrift unter die positive Fortführungsprognose geleistet und damit den Fortbestand des Unternehmens gesichert hat."

Gebhart war Aufstiegsheld

Bereits in der Jugend (2004-2009) sowie zuletzt in der Saison 2017/18 spielte Gebhart für die Löwen und steuerte fünf Tore sowie vier Vorlagen zum Aufstieg in die 3. Liga bei. Dass er dabei verletztungsbedingt nur elfmal zum Einsatz kam, war der Grund, warum er anschließend keinen neuen Vertrag erhielt: "Das Risiko ist uns zu groß, das sportlich zu machen", sagte Sportchef Günther Gorenzel im Juni 2018, nachdem Gebharts Comeback wegen eines Achillessehnenanrisses nicht abzusehen war.

Bei Viktoria Berlin stand der 30-Jährige in der vergangenen Saison in elf Partien auf dem Platz, erzielte zwei Tore und bereitete vier weitere vor. Insgesamt bringt der Offensivspieler die Erfahrung von 100 Bundesliga-Spielen für den VfB Stuttgart und den 1. FC Nürnberg mit, außerdem kam er 43 Mal in der 2. Liga zum Einsatz – darunter in 43 Spielen für Löwen. Hinzukommen 17 Partien in der 3. Liga im Trikot des F.C. Hansa Rostock (vier Tore, vier Vorlagen), 29 U-Länderspiele für den DFB sowie sechs Partien in der Champions-League. Beim TSV 1860 ist Gebhart nach Dennis Erdmann und Aaron Berzel, an dessen Finanzierung Ismaik ebenfalls "in einem nicht unwesentlichen Teil" beteiligt gewesen sei, der dritte Neuzugang für die neue Saison.

   
Back to top button