1. FC Kaiserslautern: Gespräche mit Becca vor dem Abschluss

Steht der 1. FC Kaiserslautern vor dem finanziellen Durchbruch? Bis Ende Mai muss der Verein eine Millionenlücke schließen, um die Drittliga-Lizenz zu erhalten. Die Gespräche mit dem luxemburgischen Immobilienkaufmann Flavio Becca sollen vor dem Abschluss stehen.

Gespräche vor Abschluss

Patrick Banf, Michael Klatt und Martin Bader haben stressige Tage hinter sich, weitere liegen vor ihnen. Während Sport-Geschäftsführer Bader vor dem Aus beim 1. FC Kaiserslautern steht, könnte der luxemburgische Immobilienkaufmann Flavio Becca demnächst einsteigen. Die Gespräche zwischen dem potentiellen Investor und der FCK-Geschäftsleitung sollen am heutigen Dienstag zu einem Abschluss geführt werden.

Kauft Becca das Stadion?

"Wir werden heute keine Verträge unterschreiben. Aber es wird in eine konkrete Richtung gehen, so dass wir einen Entschluss fassen, den es im Verein dann vorzustellen gilt", ließ Banf gegenüber der "dpa" wissen, dass trotz einer bevorstehenden Einigung mit Becca noch weiterhin nichts in trockenen Tüchern liege. Der Luxemburger will dem Vernehmen nach sogar das Fritz-Walter-Stadion kaufen, das sich im Besitz der Stadt Kaiserslautern befindet. Der Wert soll bei 20 Millionen Euro liegen.

   
Back to top button