Zwickau: Ziegner ärgert sich über Niederlage in Unterhaching

"Das ist auswärts teilweise angenehmer als zuhause. Da muss man ein Riesenkompliment an die Fans machen, dass so viele mitkommen", sollte Torsten Ziegner nach dem 2:1 Niederlage gegen Unterhaching zu Protokoll geben. Und nicht nur auf den mit Gästefans gefüllten Rängen hatte der Coach Positives erkannt: Trotz des Punktverlusts hatte er ein gutes Spiel seiner Mannschaft gesehen.

Viele Chancen und ein Traumtor

In der ersten Hälfte boten beide Mannschaften eine unterhaltsame Parte: Auf beiden Seiten gab es zahlreiche Chancen, insbesondere Unterhaching übte in der Anfangsphase gehörig Druck nach vorne aus. Dies wurde schon in der siebten Minute belohnt: Stephan Hain kam frei vor Biegalke zum Abschluss und versenkte den Ball im Netz. Doch die Antwort des FSV ließ nicht lange auf sich warten: Miatke chippte den Ball von links iin den Strafraum, wo sich Christian Mauersberger mit einer Volleyabnahme bedankte, die krachend im Winkel einschlug! Ein großartiger Schuss, den der Torschütze nach dem Spiel am "Telekom"-Mikrofon allerdings nicht zu hoch hängen wollte: "Ich steh goldrichtig, denke nicht viel nach und nehm ihn einfach direkt. Den erwische ich nicht oft so, das ist für den Moment ganz cool, macht die Niederlage aber umso ärgerlicher".

Ein ärgerlicher Punktverlust

Denn nachdem die ersten 45 Minuten ein wahres Chancenspektakel boten, baute die zweite Hälfte deutlich ab: Kaum Gelegenheiten auf beiden Seiten, erst in der 79. Minute erzielte Dombrowka den 2:1-Endstand für die SpVgg. Dass die zweite Hälfte seiner Mannschaft deutlich schwächer war, wollte Ziegner nicht gelten lassen: "Wenn man natürlich nur die Torschussstatistik anschaut, war es in der zweiten Hälfte nicht mehr so pralle, einfach aufgrund dessen, dass der letzte Ball nicht gut gespielt war. Aber fußballerisch muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen, sie haben das bei einer sehr spielstarken Mannschaft sehr ordentlich gemacht. Es ist ärgerlich, dass wir nicht mit mindestens einem Punkt belohnt worden sind."

Dieser Auffassung war auch Torschütze Mauersberger: "Eigentlich fand ich, dass wir es ganz gut gemacht haben und immer für ein Tor gut waren. Aber dann bekommen wir ein dummes Gegentor, ein ganz krummes Ding. Wir wollten hier gerne einen Punkt oder drei mitnehmen." Damit ist der FSV nun seit sieben Partien sieglos.

   
Back to top button