Zwickau: Wachsmuth gibt nach Verletzung leichte Entwarnung

Von

© imago

Nachdem Toni Wachsmuth beim Testspiel in Erfurt (1:1) verletzungsbedingt frühzeitig vom Platz musste, gibt der Kapitän des FSV Zwickau nun eine Teil-Entwarnung und möchte so schnell wie möglich ins Mannschaftstraining zurückkehren. 

Wachsmuth glaubt nicht an eine schwerere Verletzung

Mit sechs Toren in 18 Spielen ist Toni Wachsmuth Zwickaus Top-Torschütze in der 3. Liga, dabei steht der 32-jährige Kapitän beim FSV als Innenverteidiger auf dem Platz. Entsprechend groß war daher die Sorge, als Wachsmuth im Testspiel gegen Rot-Weiß Erfurt nach einem Schlag auf die Innenseite seines linken Knies vorzeitig vom Platz gehen musste.

Gegenüber der "Bild" gab der erfahrene Profi nun aber zumindest eine Teil-Entwarnung: "Ich kenne meinen Körper, kann einschätzen, ob eine strukturelle Verletzung möglich ist. Davon gehe ich nicht aus. Wenn das Knie komplett abgeschwollen ist, sollte ich auch von den Ärzten das Okay bekommen." Viel Zeit bleibt dabei ja auch wahrlich nicht mehr, am 27. Januar (Sonntag, 13 Uhr) startet der FSV Zwickau mit einem Heimspiel gegen den Karlsruher SC schließlich schon wieder in die Rest-Rückrunde.

   

liga3-online.de