Zweiter Neuzugang: Münster holt Niklas Heidemann aus Wuppertal

Einen Tag nach der Verpflichtung von Dominik Lanius gab der SC Preußen Münster am Donnerstag mit Niklas Heidemann bereits seinen zweiten Neuzugang für die kommende Saison bekannt.

Kein Unbekannter bei den Preußen

Der 23-jährige Linksverteidiger kommt vom Wuppertaler SV aus der Regionalliga und unterschrieb bei den Preußen einen Vertrag bis 2020. Ein Unbekannter ist Heidemann in Münster nicht: Zwischen 2010 und 2012 spielte er für die U17 der Adlerträger, ehe es ihn über die Nachwuchsmannschaften von Wattenscheid und Duisburg vor knapp zwei Jahren nach Wuppertal zog. Dort kam der 23-Jährige seitdem 52 Mal in der 4. Liga zum Einsatz und war an sieben Toren direkt beteiligt. "Es ist natürlich schön, dass ich das Umfeld schon kenne. Das wird mir dabei helfen, in der 3. Liga Fuß zu fassen und meine Leistung zu bringen", freut sich Heidemann über die Rückkehr nach Münster und beschreibt sich so: "Meine größte Stärke liegt (…) sicher in meiner Physis, die mir erlaubt, mich auch als Verteidiger über 90 Minuten in das Offensivspiel einzuschalten."

"Sukzessive hochgearbeitet"

Sportdirektor Malte Metzelder bezeichnet Heidemann unterdessen als "spannenden Spieler", der auch neben dem Platz klar und aufgeräumt rüberkomme und "gut in unsere Mannschaft passen wird." Metzelder weiß: "Er vermittelt richtig Spaß am Fußballspielen und versucht in die 90 Minuten alles reinzulegen, was in ihm steckt". Die Preußen haben den 23-Jährigen laut Metzelder "intensiv beobachtet" und sind davon überzeugt, "dass er den Sprung in die 3. Liga schaffen wird." Heidemann habe sich in der Vergangenheit "sukzessive hochgearbeitet und dabei ganz bewusst immer die nächsthöhere Stufe angepeilt", so der Sportdirektor der Preußen.

   
Back to top button