Zuschauerrekord: 3. Liga knackt die Drei-Millionen-Marke

Die elfte Drittliga-Saison seit ihrer Gründung im Jahr 2008 ist mit einem neuen Zuschauerrekord zu Ende gegangen. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekanntgab, strömten in der abgelaufenen Spielzeit über drei Millionen Fans in die Stadien, sechs Vereine konnten gar einen fünfstelligen Zuschauerschnitt vorweisen.

FCK und BTSV an der Spitze

Die abgelaufene Drittliga-Saison ist einmal mehr ein voller Erfolg gewesen und dürfte vielen Fans in guter Erinnerung bleiben. Dafür sprechen vor allem die Zuschauerzahlen, die der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zum Abschluss der Saison bekanntgab. Demnach wurde mit 3.090.122 Besuchern in den insgesamt 380 Spielen erstmals die Marke von drei Millionen Zuschauern überschritten und somit ein neuer Rekord aufgestellt. Bisheriger Rekordhalter war die Saison 2015/2016, in der 2.687.035 Anhänger gezählt wurden.

Im Schnitt kamen somit 8.132 Fans pro Partie, woran insbesondere die Neulinge in der 3. Liga einen Anteil hatten. So lockten die beiden Zweitliga-Absteiger aus Kaiserslautern und Braunschweig mit einem Schnitt von 21.315 Zuschauern, beziehungsweise 18.047 Zuschauern, die meisten Besucher ins Stadion. Über einen fünfstelligen Zuschauerschnitt konnten sich zudem der letztjährige Regionalliga-Aufsteiger 1860 München (14.953), der FC Hansa Rostock (13.893) sowie die beiden künftigen Zweitligisten Karlsruher SC (13.202) und Meister VfL Osnabrück (11.955) freuen.

Erster und letzter Spieltag ziehen Besucher an

Dabei wurde gerade am letzten Spieltag noch einmal ein ordentlicher Sprung geschafft, mit insgesamt 101.575 Zuschauern (Schnitt: 10.157) war es der am zweitbesten besuchte Spieltag. Nur zum Auftakt der Saison waren mit 112.814 Zuschauern noch mehr Fans in den Stadien, alleine auf dem Betzenberg zum Spiel des 1. FC Kaiserslautern gegen den TSV 1860 München kamen dabei 41.342 Besucher.

Ähnliche tolle Zahlen dürfen auch in der kommenden Saison erwartet werden, auch wenn dann mit dem VfL Osnabrück und dem Karlsruher SC zwei Zuschauermagneten fehlen werden. Dafür bringen aber die beiden Absteiger aus Duisburg und Magdeburg sowie die Aufsteiger aus Mannheim und Chemnitz in der Regel ebenfalls viele Zuschauer mit.

Die Zuschauertabelle

PlatzVereinStadionFassungsvermögenZuschauerschnitt
1 Dynamo DresdenRudolf-Harbig-Stadion32.24923.223
2 MSV DuisburgSchauinsland-Reisen-Arena31.50018.966
3 Rot-Weiss EssenStadion an der Hafenstraße20.35215.677
4 1860 MünchenGrünwalder Stadion15.00015.000
5 VfL OsnabrückBremer Brücke16.10013.105
6 1. FC SaarbrückenLudwigsparkstadion16.00310.276
7 Hallescher FCLeuna-Chemie-Stadion15.0578.763
8 Waldhof MannheimCarl-Benz-Stadion24.3027.668
9 VfB OldenburgMarschweg-Stadion15.2007.207
10 Erzgebirge AueErzgebirgsstadion16.4857.040
11 Borussia Dortmund IIRote Erde 9.9996.549
12 SV MeppenHänsch-Arena13.6966.332
13 FSV ZwickauGGZ-Arena10.1346.010
14 SV ElversbergWaldstadion Kaiserlinde10.0004.885
15 FC IngolstadtAudi-Sportpark15.2004.516
16 Viktoria KölnSportpark Höhenberg10.0012.768
17 Wehen WiesbadenBrita-Arena12.5662.451
18 SpVgg BayreuthHans-Walter-Wild-Stadion21.5002.411
19 SC Freiburg IIDreisamstadion24.0002.350
20 SC VerlHome Deluxe Arena15.0001.377
PlatzStadionZuschauerschnitt
1 MDCC-Arena14.497
2 Fritz-Walter-Stadion10.882
3 Schauinsland-Reisen-Arena7.387
4 Carl-Benz-Stadion7.343
5 Bremer Brücke7.264
6 Ludwigspark-Stadion6.960
7 Eintracht-Stadion6.902
8 Leuna-Chemie-Stadion6.760
9 Grünwalder Stadion6.368
10 Hänsch-Arena6.048
11 GGZ Arena3.676
12 Dreisamstadion2.905
13 Flyeralarm Arena2.710
14 Sportpark Höhenberg2.407
15 Brita-Arena2.095
16 Jahn-Sportpark
2.032
17 HDI-Arena1.611
18 Rote Erde1.192
19 Olympiastadion1.085
20 Frimo Stadion854

   
Back to top button