Grünes Licht: Viktoria Köln darf am Höhenberg spielen

Endgültiges Aufatmen bei Viktoria Köln: Der DFB bestätigte dem Aufsteiger die Nutzung seines Stadions am Höhenberg für die Drittliga-Heimspiele. Verein, Mannschaft und Fans freuten sich gemeinsam beim Saisonauftakt am Mittwochabend.

Höhenberg-Premiere gegen Chemnitz

10.000 Plätze inklusive 2.000 Sitzplätze, von denen wiederum ein Drittel überdacht sein muss forderte der DFB nach dem Aufstieg von Viktoria Köln. Im Juni rollten die Bagger an: Eine neue Stahltribüne hinter dem Tor sollte die Zuschauerkapazität im Stadion von ca. 6.200 Zuschauern auf das nötige Maß erhöhen – ein Plan, der rechtzeitig aufging. Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilt, wurde die neue Südtribüne nun fertig gestellt: Zukünftig werden dort 3.600 Zuschauer einen Platz finden. Zum Großteil handelt es sich dabei um neue Stehplätze, es gibt aber auch einen Block mit neuen Sitzgelegenheiten.

Gekostet hat das ganze knapp eine Million Euro, wie Geschäftsführer Axel Freisewinkel gegenüber "Tag24" bestätigte. Das erste Heimspiel in der 3. Liga wird Viktoria also im eigenen Stadion bestreiten können. Zur Höhenberg-Premiere am zweiten Spieltag werden die Kölner den Mitaufsteiger vom Chemnitzer FC empfangen.

Über 400 Fans beim Saisonauftakt

Am Mittwochabend feierten Fans, Verein und Mannschaft gemeinsam die positiven Nachrichten. Über 400 Fans pilgerten voller Vorfreude nach Höhenberg, um Mannschaft und Trainerteam vor der Abreise nach Rostock noch einmal zu sehen. Am 1. Spieltag gastiert Pavel Dotchev und seine Mannschaft bei Hansa Rostock, dem Ex-Verein des Trainers. Ganz so stimmungsvoll wie in Rostock werden die Heimspiele in Köln nicht, bisher wurden lediglich 290 Dauerkarten verkauft, die wenigsten in Liga 3. Sportvorstand Franz Wunderlich ordnet die Zahlen gegenüber "Köln.Sport" jedoch realistisch ein: "Woher sollen plötzlich die ganzen Fans herkommen. Hier in Köln regiert der "Effzeh". Da können weder wir noch die Fortuna 1.000 Dauerkarten verkaufen. Wir sind froh, dass wir unser Stammpublikum haben. Jetzt ist auch alles bezüglich des Stadions geklärt. Wir werden alle Spiele im modernisierten Sportpark Höhenberg bestreiten. Da werden wir schon auf gute Zuschauerzahlen kommen.“"

   
Back to top button