Lob für Pannewitz: "Er wäre eine absolute Bereicherung"

Seit Ende Juni trainiert Kevin Pannewitz beim FC Carl Zeiss Jena mit, einen Vertrag hat der 25-Jährige bislang aber noch nicht unterschrieben. Doch geht es nach Trainer Marc Zimmermann, könnte sich das in Kürze ändern.

Noch nicht auf Drittliga-Niveau

In der "Bild" lobt der FCC-Coach: "Mit seiner Qualität, wie er mit den Spielern umgeht und sich verhält, wäre er eine absolute Bereicherung für uns. Wenn wir die Zeit bekommen, ihn weiter aufzubauen, würde ich mich freuen, wenn wir ihn verpflichten". Auf Drittliga-Niveau sieht Zimmermann den Mittelfeldspieler, der in den vergangenen Monaten rund 30 Kilo abnahm, aber noch nicht. So hätten sich seine Fitnesswerte in den vergangenen Wochen zwar "stark verbessert", aber noch "fehlt im was". Pannewitz sei aber, so Zimmermann weiter, auf einem guten Weg.

"Licht am Ende des Tunnels"

"Wir werden weiter mit ihm arbeiten, dann kann er der erfahrene Abwehrspieler sein, den wir gesucht haben", betont der FCC-Coach und will Pannewitz "ein Licht am Ende des Tunnels" geben. Nicht unwahrscheinlich also, dass Kevin Pannewitz, der einst als Supertalent galt und dann aufgrund von Disziplinproblemen bis in die 6. Liga abstürzte, schon in Kürze für den Aufsteiger auf dem Platz stehen wird. Für den früheren Rostocker wäre es wohl die letzte Chance, noch einmal im Profifußball anzugreifen.

 
Back to top button