Zieht Meppen in den DFB-Pokal ein? "Da ist sofort Druck da"

Nach einer ernüchternden Rückrunde könnte der SV Meppen die Saison dennoch versöhnlich beenden. Dafür muss sich das Team am Mittwochabend (19 Uhr) im Landespokal-Finale gegen den BSV Rehden durchsetzen. Ein Sieg würde die Teilnahme am DFB-Pokal bedeuten.

Meppen nimmt Favoritenrolle an

"Wir nehmen die Rolle entsprechend an, dass wir Favorit sind", weiß Coach Rico Schmitt um die Drucksituation bei den Emsländern und kommt deshalb direkt auf den Punkt. "Es wird uns nochmal eine ganz andere Atmosphäre begegnen als im Halbfinale in Hildesheim. Es ist ein sehr enges Stadion, da ist sofort Emotionalität da. Da ist sofort Druck da", sagte der 53-Jährige. Mindestens 700 Fans werden das Team auswärts unterstützen.

Sein Team müsse von Beginn an präsent sein, "die Dinge sofort in die Hand nehmen. Der Gegner wird All-in spielen. Das ist für sie das Spiel der Spiele. Aber genauso für uns". Denn nach nur vier Pflichtspiel-Siegen im Jahr 2022 hatte sich zuletzt Ernüchterung breit gemacht. Das vergangene Jahr hatte der SVM noch als Tabellendritter beendet, fand danach aber nicht mehr in die Erfolgsspur zurück.

Augen auf Kamer Krasniqi

Immerhin gelangen zum Ligaabschluss zwei Siege gegen Braunschweig (3:2) und Berlin (4:3). Die Mannschaft hat das Selbstvertrauen rechtzeitig zurück, um das Finale gewinnen zu können und sich somit die Teilnahme am DFB-Pokal sichern zu können. Die garantierten 130.000 Euro kann der Klub bei der Kaderzusammenstellung gut gebrauchen.

Während für den SVM die Saison danach vorbei ist, stehen für Konkurrent Rehden noch zwei Spiele in der Abstiegsrunde der Regionalliga Nord an. Zuletzt wurden sieben Punkte aus drei Spielen geholt. Wichtigster Spieler ist Kamer Krasniqi. Der 26-Jährige kommt nach 27 Spielen auf 15 Tore und sieben Vorlagen. "Krasniqi steht für sich. Er ist ein Unterschiedsspieler", so Schmitt über den gebürtigen Osnabrücker, der mit dem VfL und Großaspach auch schon in der 3. Liga gesielt hatte. "Er ist der Kopf der Mannschaft. Aber auch Verteidiger Pierre Becken ist ein erfahrener Spieler. Die haben schon ein paar gute Jungs im Kader. Dazu kommen junge Spieler, die vorankommen wollen."

Fragezeichen bei Harsman

Personell kann Schmitt fast aus dem Vollen schöpfen. Es fehlen weiterhin Willi Evseev (Reha nach Achillessehnenriss) und Keeper Erik Domaschke (Reha nach Wadenbeinbruch/Sprunggelenk). Hinter dem Einsatz von Keeper Matthis Harsman (Probleme an den Adduktoren) stand vor dem Abschlusstraining am Mittwochmorgen noch ein Fragezeichen. Die Partie wird ab 18.50 Uhr live auf dem Facebook- und dem YouTube-Kanal des NFV übertragen.

   
Back to top button