Ziegner sieht "Welten" zwischen Jena und Zwickau

Nach dem 1:2 beim FC Carl Zeiss Jena sprach Zwickaus scheidender Trainer Torsten Ziegner von einem "schmeichelhaften" Ergebnis und stellte gar die Drittliga-Tauglichkeit seiner seit fünf Spielen sieglosen Mannschaft öffentlich in Frage.

Nur Brinkies bewahrt Zwickau vor einer höheren Niederlage

Mit Saisonende läuft auch der Vertrag von Johannes Brinkies beim FSV Zwickau aus, doch die Sachsen täten sicherlich gut daran, das Arbeitspapier ihres Torhüters noch einmal zu verlängern. Im Spiel beim FC Carl Zeiss Jena war der 24-Jährige zumindest mal wieder Zwickaus bester auf dem Platz und verhinderte mit einigen spektakulären Flugeinlagen, dass seine Mannschaft bei diesem Auswärtsspiel komplett unter die Räder geriet. Zu überlegen waren die Jenaer, für die Julian Günther-Schmidt (35.) und Timmy Thiele (62.) die Tore erzielten, als dass Zwickau nach dem Anschlusstreffer durch Anthony Barylla (81.) noch mal ernsthaft auf einen Punkt hätte hoffen können. Und so fand Zwickaus Trainer Torsten Ziegner im Interview mit dem "MDR" nach der Partie sogar, dass die 1:2 Niederlage für sein Team noch als "schmeichelhaft" zu bezeichnen sei und sich die Mannschaft generell mal in Frage stellen müsse: "Jena war in allen Belangen überlegen. Also für uns sollte das heute mal wieder ein ganz klares Zeichen gewesen sein. Wenn wir unsere Stärken gar nicht auf den Platz bringen, haben wir in dieser Liga keine Chance."

Ziegner sieht einen "Klassenunterschied"

Ziegner sah an diesem Samstagnachmittag "fußballerisch sowie von der Einstellung her" Welten zwischen den Gastgebern aus Jena und seinen Zwickauern und bescheinigte gar einen "Klassenunterschied". Mit einem Vorsprung von elf Punkten auf die Abstiegsränge bei noch sechs ausstehenden Spielen dürfte der Klassenerhalt zwar nicht mehr in Gefahr geraten, dennoch sollte sich der FSV in den letzten Spielen der Saison noch einmal zusammenreißen. Auch, um dem scheidenden Coach einen würdigen Abschied zu bereiten. Dessen Zukunft ist nämlich, im Gegensatz zu der von Johannes Brinkies, bereits entschieden, ab Sommer sitzt Torsten Ziegner dann beim Halleschen FC auf der Bank.

   
Back to top button