Würzburger Kickers planen ohne Hajtic und Langhans

Von

© imago images / foto2press

Während mit Axel Borgmann ein Probespieler ins Trainingslager der Würzburger Kickers gereist ist, sind Ibrahim Hajtic und Leonard Langhans zuhause geblieben. Das Duo spielt in den Planungen der Unterfranken keine Rolle mehr.

"Er darf sich nach einem neuen Verein umschauen"

Als die Kickers am Freitag eine Liste mit den Rückennummern für die neue Saison veröffentlichten, wurden auch die von Ibrahim Hajtic und Leonard Langhans mit aufgeführt. Doch im Mannschaftsbus, der sich am Samstag zum Trainingslager in den Schwarzwald aufmachte, saßen beide Spieler nicht. "Er darf sich nach einem neuen Verein umschauen", sagt Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer in der "Main-Post" über die Perspektive von Hajtic.

Linksverteidiger gesucht

Erst vor einem Jahr aus Heidenheim an den Dallenberg gewechselt, stand der 21-jährige Innenverteidiger in der vergangenen Saison 14 Mal auf dem Platz. Doch durch die Verlängerung mit Hendrik Hansen ist für Hajtic nun kein Platz mehr im Kader. Sein Vertrag läuft allerdings noch bis 2020, ebenso wie der von Langhans, der seit 2017 für die Kickers spielt, aber noch ohne Profieinsatz ist. Die letzte offene Stelle im Kader – gesucht wird ein Linksverteidiger – könnte Axel Borgmann einnehmen. Der 24-Jährige, der zuletzt beim niederländischen Erstligisten VVV Venlo unter Vertrag stand, spielt derzeit im Probetraining vor.

   

liga3-online.de