Würzburg: Kommt Axel Borgmann aus den Niederlanden?

Von

(c) imago

Die Würzburger Kickers testen im Trainingslager einen deutschen Linksverteidiger, der beim holländischen Erstligisten VVV Venlo unter Vertrag steht.

Vertrag läuft aus

Bereits gestern haben die Würzburger ihr Sommertrainingslager im Schwarzwald bezogen. Dort stellt sich mit Axel Borgmann nun auch ein Probespieler vor, wie die "Mainpost" berichtet. Der Vertrag des 24-Jährigen beim Eredivisie-Verein VVV Venlo läuft zum 30. Juni aus, somit wäre für einen Transfer keine Ablösesumme zu bezahlen. In Venlo hatte Borgmann keinen Stammplatz und kam in der vergangenen Saison zu sieben Spielen. Ausgebildet wurde der gebürtige Mülheimer bei Schalke 04.

Linksverteidiger gesucht

Im Jahr 2015 schloss er sich dem FC Vaduz an und konnte sich im Team etablieren. Im letzten Sommer folgte der Wechsel in die Niederlande. Für die Kickers steht die Verpflichtung eines Linksverteidigers noch auf der To-Do-Liste. Für diese Position wurden bislang Davud Tuma, Ashton Götz sowie Max Barnofsky unter die Lupe genommen. Während Tuma definitiv nicht kommen wird, ist auch bei den anderen beiden Kandidaten eher nicht mit einem Transfer zu rechnen. Nun hat Borgmann die Gelegenheit, sich für einen Platz im Kader von Michael Schiele zu empfehlen.

   

liga3-online.de