Würzburg: Handfeste Auseinandersetzung im Training

Bei den Würzburger Kickers ist es der "MainPost" zufolge am Mittwochvormittag zu einer handfesten Auseinandersetzung im Training gekommen.

Pourié und Heinrich geraten aneinander

Wie das Blatt berichtet, sollen Marvin Pourié und Moritz Heinrich nach einem lautstarken Wortgefecht während einer Trainingspause aufeinander losgegangen sein. Mitspieler mussten beide Spieler trennen, anschließend wurde das Training fortgesetzt – mit Pourié und Heinrich. Unmittelbare Konsequenz hatte die Auseinandersetzung für die Streithähne laut der Zeitung nicht. Sie zeigt aber, dass die Nerven bei den Würzburger Kickers blank liegen.

Mit nur sieben Punkten (ein Sieg, vier Unentschieden) belegt der Zweitliga-Absteiger derzeit den vorletzten Tabellenplatz und hat bereits fünf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Am Sonntag sind die Kickers bei der U23 von Borussia Dortmund gefordert und benötigen dringend drei Punkte. Ansonsten könnte es für Trainer Torsten Ziegner, der zuletzt noch das Vertrauen ausgesprochen bekam, eng werden.

Schneider musste Training abbrechen

Unterdessen könnte die Verletztenliste länger werden. Nach Angaben der Zeitung musste Leon Schneider das Training am Mittwoch abbrechen und dann aussetzen. Ob der Rechtsverteidiger am Sonntag zum Einsatz kommen kann, ist noch offen – bislang stand er in allen zehn Ligaspielen über die volle Distanz auf dem Platz. Verletzt sind derzeit auch Nzuzi Toko (Knieverletzung), Maximilian Breunig (Muskelbündelriss) und Daniel Hägele (Schambeinentzündung).

   
  • Betze97

    Oh Mann, aber deswegen hat man Pourie bei uns nicht halten wollen… Er ist ein super Fussballer und sein Charakter hat auch auf den Betze gepasst, aber die ständigen Eskapaden bei jedem Club gehen einfach nicht.

    • SaarPfalzElite

      Trotzdem schade, dass er weg ist. Hat immer kernige Interviews gegeben und auf dem Platz war es eh nie ein Problem bei ihm…

Back to top button