Wildpark-Umbau: Provisorische Flutlichtanlage wird installiert

Von

© imago/Sportfoto Rudel

Der Umbau des Wildparkstadions schreitet mit großen Schritten voran: Wie der KSC bekannt gab, sind die nächsten Maßnahmen des Umbaus bereits abgeschlossen. Unter anderem wurde eine provisorische Flutlichtanlage installiert.

Vier Blöcke bereits abgerissen

Die Wildpark-Baustelle macht Fortschritte: Das Material der abgerissenen Blöcke A1 bis A4 kann, entgegen vorheriger Annahmen, nach der Wiederaufbereitung komplett für die neuen Wälle des Wildparkstadions verwendet werden. Die Kampfmittelerkundung ergab, dass das Baumaterial nicht so hoch belastet ist, dass es aufwendig entsorgt werden müsste. Da die alten Wälle, und damit auch die Flutlichtanlage, allerdings bald wegfallen, wurde eine weitere vorbereitende Maßnahme nötig: Als nächstes entsteht eine neue Flutlichtanlage.

Neue Anlage Ende Januar in Betrieb

Schon am Donnerstag wurden die ersten zwei Masten der neuen Anlage aufgerichtet, am heutigen Freitag soll die zweite Hälfte folgen. Ende Januar soll die Mobilfunktechnik der alten Lichtanlage auf die neue übertragen werden, zum selben Zeitpunkt sollen die neuen Fluter in Betrieb gehen.

Der Wildpark wird so heller denn je. Im Vergleich: Die alte Anlage bot eine Beleuchtungsstärke von ca. 850 Lux, die Neue leuchtet mit mehr als 1.200 Lux. Inklusive der Vorarbeiten kostet die neue Lichtanlage nach Angaben des KSC insgesamt ca. 300.000 Euro. Die symmetrische Ausleuchtung des Stadions ermöglicht nun Kamerapositionen auf beiden Seiten des Spielfelds, wodurch eine Vorgabe für die Zweitliga-Lizenzierung erfüllt wäre.

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.