Wettbetrug bei Testspiel? Münster lässt Schiri überprüfen

Von

© imago/Schwörer

Das 1:1 im Testspiel des SC Preußen Münster gegen Viertligist Rot-Weiß Oberhausen hat ein Nachspiel. Wie die "Bild-Zeitung" berichtet, wollen die Adlerträger Schiedsrichter Kevin D. beim DFB überprüfen lassen. Offenbar besteht der Verdacht auf Wettbetrug. 

"Eine offensichtlichere Fehlentscheidung habe ich noch nie erlebt"

"Unfassbar aber wahr. Was hat der Unparteiische da bloß gesehen?", hieß es schon am Samstag im Live-Ticker des SC Preußen. Der Kommentar bezieht sich auf eine Szene in der 53. Minute: Bei einem Angriff von Rot-Weiß Oberhausen kam Preußen-Torhüter Maximilian Schulze Niehues aus dem Tor und nahm den Ball vor Gegenspieler Güngör Kaya sauber auf. Da dieser dennoch zu Fall ging, zeigte Schiedsrichter Kevin D., der auch schon elf Regionalliga-Partien gepfiffen hat, auf den Punkt – sehr zum Unverständnis von Preußen-Sportvorstand Carsten Gockel: "Eine offensichtlichere Fehlentscheidung habe ich noch nie erlebt", schimpft er in der "Bild".

Wetteinsätze stiegen rasant an

Was offenbar ebenfalls für einen möglichen Wettbetrug spricht: Unmittelbar nach der Führung des SC Preußen in der 49. Minute seien die Wetteinsätze auf ein Tor von Oberhausen laut der "Bild" innerhalb weniger Minuten rasant angestiegen. Nur vier Zeigerumdrehungen später fiel der Treffer für den Viertligisten dann tatsächlich. Da auch der Platzverweis von Michele Rizzi in der 70. Minute zweifelhaft war, lassen die Preußen den 25-jährigen Schiedsrichter nun beim DFB überprüfen. Gockel erklärt: "Wir werden den DFB bitten, diesen Schiedsrichter zu überprüfen. Zumal wir aufgefordert sind, alle Auffälligkeiten – gerade in Testspielen – zu melden. Diese Schiedsrichter-Leistung war extrem fragwürdig." Besonders ärgerlich: Rizzi ist für das Testspiel gegen Borussia Dortmund II am Dienstag aufgrund der gelb-roten Karte gesperrt – daran wird auch die Überprüfung des Schiedsrichters beim DFB wohl nichts ändern.

 

   
  • baender

    "(…)Wettquoten stiegen rasant an(…)
    "(…)seien die Wetteinsätze auf ein Tor von Oberhausen laut der “Bild” innerhalb
    weniger Minuten rasant angestiegen. (…)

    Ja was denn nun ?
    Bild jedenfalls meldet nur, daß die Quoten angestiegen sind.
    Das tun sie im Laufe des Spiels sowieso, weil die Wahrscheinlichkeit ein Tor zu erzielen umso geringer ist, je weniger Zeit bleibt.
    Im Übrigen spricht ein Quotenanstieg sogar GEGEN eine Manipulation. Hätte jemand signifikante Einsätze auf ein Tor Oberhausens gesetzt, wären die Quoten nämlich GESUNKEN und nicht gestiegen.

    • Julian Koch

      Wir haben das jetzt entsprechend korrigiert.

    • baender

      Nochmal: BLÖD meldet, daß die QUOTEN angestiegen sind.
      Das tun sie übrigens exponentiell (also nicht linear).

      Von Wetteinsätzen war meines Wissens noch nirgends die Rede (würde mich auch überraschen).
      Ein bißchen mehr Sorgfalt wäre echt Klasse, Herr Koch.
      Ist ja nicht das erste Mal, daß hier eklatante Fehlermeldungen gebracht oder ungeprüft übernommen wurden und werden.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.