Wegen Ex-Löwe Uduokhai: Unverhoffter Geldregen für 1860?

Genau eine Woche bleibt dem TSV 1860 München noch, um seinen Kader zu verstärken. Nun winkt den Löwen ein unverhoffter Geldregen.

Eine Million Euro

Dass Sechzig Verstärkung benötigt, hat die 1:5-Pleite beim 1. FC Magdeburg nochmal deutlich gezeigt. Für die Verpflichtung eines weiteren Stürmers hat Investor Hasan Ismaik bereits ein Budget zur Verfügung gestellt, zusätzlich winkt den Löwen für die Endphase auf dem Transfermarkt nun ein unverhoffter ein Geldregen.

Der Hintergrund: Ex-Sechzig-Spieler Felix Uduokhai, der zwischen 2008 und 2017 für 1860 aktiv war, steht offenbar vor einem Wechsel vom VfL Wolfsburg zum FC Augsburg. Im Gespräch ist eine Ablösesumme in Höhe von zehn Millionen Euro. Und da 1860 laut "dieblaue24" mit 10 Prozent an einem Weiterverkauf beteiligt sein soll, würden die Löwen eine Million Euro kassieren. Genau diese Summe floss bereits beim Abgang des U21-Nationalspielers im Juli 2017 auf das Konto der Sechziger.

Transfer vor dem Abschluss

Schon in Kürze dürfte der Transfer über die Bühne gehen: "Ich habe gestern mit Felix im Abschlusstraining gesprochen und er hat gesagt, dass, wenn sich die Klubs einigen, er dieses Angebot annehmen möchte", wird VfL-Coach Oliver Glasner im "Kicker" zitiert. Beim 3:0-Sieg der Wolfsburger bei Hertha BSC stand der 21-Jährige schon nicht mehr im Kader.

Nachdem die Löwen aufgrund von Sparmaßnahmen bisher nur zwei externe Neuzugänge verpflichten konnte, könnten die Transferbemühungen nun nochmal Fahrt aufnehmen – gerade rechtzeitig vor Transferschluss.

   
Back to top button