Waldhof Mannheim sucht Torhüter und Innenverteidiger

Von

© imago

Der SV Waldhof Mannheim plant nach seinem Aufstieg den Kader für die 3. Liga. Einige Neuverpflichtungen konnte der SVW bereits verkünden, weitere sollen kommen. Derweil beschäftigt auch einer der Leistungsträger der letzten Saison die sportliche Leitung.

Neuzugänge bis zum Trainingsauftakt

Drei Spieler holte der Aufsteiger bereits: Mittelfeldspieler Mohamed Gouaida kam aus Sandhausen, Jan Hendrik Marx von den Kickers Offenbach und Benedikt dos Santos aus der zweiten Garde des VfB Stuttgart gesellten sich dazu. Bis zum Trainingsauftakt am 17. Juni soll aber noch der eine oder andere Spieler mehr verpflichtet werden: "Wir beobachten den Markt genau, aber ich bin grundsätzlich entspannt", sagte der Sportliche Leiter Jochen Kientz gegenüber der "Rhein-Neckar-Zeitung". Speziell in der Defensive will der Aufsteiger noch nachbessern: "Wir suchen noch einen jungen Torhüter, einen weiteren und möglichst jungen Innenverteidiger", so Kientz. Darüber hinaus soll auch im Angriff nochmal gesucht werden.

Was passiert mit Kern?

Insbesondere, wenn es noch Abgänge geben sollte. Denn genauso möglich scheint es dem Bericht zufolge, dass auch noch ein Spieler den SV Waldhof Mannheim verlässt: Timo Kern stehe weiterhin im Fokus des SSV Jahn Regensburg. Der Mittelfeldspieler hatte mit seinen Treffern einen großen Anteil am Aufstieg der Mannheimer: In 28 Partien traf Kern glatte 17 Mal und legte noch zehn Vorlagen oben drauf. Klar, dass diese Zahlen Interesse wecken. Der Vertrag des Stürmers läuft noch bis 2020, ein Wechsel wäre also nur gegen Ablöse eine Option. Und ein erstes Angebot haben die Verantwortlichen des SV Waldhof bereits abgelehnt – es soll bei 170.000 Euro gelegen haben.

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de