Vorfall bei A-Junioren-Spiel: 1.200 Euro Strafe für Rot-Weiß Erfurt

Der FC Rot-Weiß Erfurt wurde vom Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro verurteilt. Dies gab der Verein am Montag bekannt. Beim Spiel der vereinseigenen A-Junioren beim FC Carl-Zeiss Jena am 20. September des vergangenen Jahres hatte sich zehn Minuten nach Spielbeginn eine Gruppe von 10-20 Erfurter Anhängern Zutritt zum Stadion in Jena verschafft, ohne zunächst Eintritt bezahlt zu haben. Dabei kam ein Ordner zu Fall. Danach trat ein RWE-Anhänger dem auf dem Rücken liegenden Mann auf die rechte Brustseite. Der Ordner konnte zunächst weiter seiner Arbeit nachgehen, bekam während des Spiels jedoch Luftnot und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Platz fünf der Strafentabelle

Wegen einer daraufhin festgestellten Thorax-Prellung wurde der Mann eine Woche krank geschrieben. "Rot-Weiß Erfurt bedauert diesen Vorfall außerordentlich und hat dem Urteil zugestimmt. Im Namen aller redlichen und echten Fans des Vereins entschuldigen wir uns nochmals bei dem betroffenen Ordner des FC Carl-Zeiss Jena", heißt es in der Mitteilung des Klubs. Für die Thüringer ist es bereits die dritte Geldstrafe der laufenden Saison. In der ligaweiten Strafentabelle bleiben sie auf dem fünften Platz.

Die Strafentabelle

 

   
Back to top button