Vor Landespokal-Spiel: Große Personalsorgen beim Waldhof

Wenn der SV Waldhof Mannheim am heutigen Mittwochabend (18:30 Uhr) zum bereits sechsten (!) Pokal-Spiel während der Saison-Vorbereitung gegen den Landesligisten FV Lauda antritt, stehen Trainer Patrick Glöckner nur 13 Feldspieler aus dem Profikader zur Verfügung.

Sieben Spieler fallen aus

Schon in den letzten Wochen waren die Personalsorgen beim Waldhof auch aufgrund des dünnbesetzen Kaders groß, am vergangenen Wochenende hat sich die Situation zusätzlich verschärft: Nachdem Jesper Verlaat am Freitag positiv auf Corona getestet worden war, hatte das Gesundheitsamt eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Ebenso für Max Christiansen, der als enge Kontaktperson eingestuft worden war.

Am Montag wurde Verlaat wie auch die komplette Mannschaft zwar negativ getestet, dennoch muss der Neuzugang aus Sandhausen genau wie Christiansen vorerst in Quarantäne bleiben. Darüber hinaus fallen mit Torhüter Markus Scholz (Muskelfaserriss), Kapitän Marcel Seegert (Bänderriss), Gerrit Gohlke (Außenbandriss), Dorian Diring (Knorpelschaden) und Marco Schuster noch fünf weitere Spieler aus.

Kein Innenverteidiger fit

Vor allem im Abwehrzentrum ist die Not groß, derzeit sind alle Innenverteidiger außer Gefecht. Das führte im Pokalspiel gegen den SC Freiburg dazu, dass mit Marcel Hofrath und Jan Just zwei Außenverteidiger das Zentrum bildeten. Auch gegen Lauda im Viertelfinale des badischen Landespokals wird Glöckner am Abend improvisieren müssen. Nur allzu gerne würde der Waldhof-Coach mehr Optionen haben. Doch ob bis zum Saisonstart in Köln am kommenden Montag Verstärkung gefunden wird, ist offen.

   
  • Günther1987

    Saison hat nichtmal begonnen und wir gehen schon auf dem Zahnfleisch.
    Da muss noch etwas Passieren, wobei ich denke das erst neue kommen nach dem Dynamo Spiel (letzte Transferwoche).

Back to top button