Viktoria verabschiedet fünf Spieler – Eichmeier beendet Karriere

Viktoria Köln hat weitere Personalentscheidungen getroffen und mit Daniel Mesenhöler, Steffen Lang, Mart Ristl, Richmond Tachie und Sven Kreyer fünf Spieler verabschiedet. Darüber hinaus beendet Sascha Eichmeier seine Karriere. Das Trainerteam bleibt derweil komplett.

Zehn Personalien offen

Erst vor Saisonbeginn vom MSV Duisburg nach Höhenberg gewechselt, heißt es für Mesenhöhler nun wieder Abschied nehmen. 18 Mal kam der Torwart zum Einsatz und war dabei zunächst als Stammkeeper gesetzt, ehe er sich zunächst am Knie und wenig später an der Schulter verletzte. Auch Ristl (21 Spiele) und Tachie (4) hatten sich erst vor einem Jahr der Viktoria angeschlossen, konnten sich aber nicht durchsetzen. Lang verlässt den Klub nach drei Jahren und 77 Partien, für Kreyer ist nach fünf Jahren, in denen er 127 Spiele bestritt, Schluss. 

Neben Tobias Willers beendet auch Sascha Eichmeier seine Karriere. Der 30-Jährige, der vor vier Jahren nach Köln kam, hatte immer wieder mit schwereren Verletzungen zu kämpfen. Offen ist derweil noch, wie es für Sebastian Patzler, Patrick Koronkiewicz, Bernard Kyere, Hamza Saghiri, Dominik Lanius, Mark Depta, Jan-Lukas Funke und Fabian Holthaus – ihre Verträge sind allesamt zum Saisonende ausgelaufen. Ungeklärt ist außerdem, ob die Leihspieler Lars Dietz (Union Berlin) und Jonas Carls (Schalke 04) bleiben. Die Arbeitspapiere von Simon Handle und André Dej haben sich nach Informationen von liga3-online.de dagegen automatisch verlängert

Trainerteam bleibt

Erhalten bleibt der Viktoria auch das komplette Trainerteam. Neben Chefcoach Pavel Dotchev, der ohnehin einen laufenden Vertrag besitzt, werden auch Co-Trainer Markus Brzenska, George Berneanou (Torwarttrainer), Athletikcoach Werner Schoupa und Yuki Hamano (Videoanalyst) den Kölnern erhalten bleiben. "Mit allen wurde die Fortsetzung der Zusammenarbeit vereinbart", so Sportchef Marcus Steegmann.

   
Back to top button