Viktoria-Mäzen keilt gegen Münsters Antwerpen

Im Dezember verließ Trainer Marco Antwerpen Victoria Köln und ging zu Preußen Münster – sehr zum Ärger von Viktoria-Boss Franz-Josef Wernze. Dass der Preußen-Trainer nun auch einen seiner ehemaligen Spieler zum Drittligisten lotst, bringt das Fass zum Überlaufen.  

Wernze bezeichnet Antwerpen als "komischer Vogel"

Am Mittwoch machten die Adlerträger die Verpflichtung von Innenvertediger Dominik Lanius öffentlich. Besonders pikant: Der 21-Jährige spielt derzeit bei Viktoria Köln und geht, wie sein ehemaliger Trainer Marco Antwerpen, nach Münster. Kölns Mäzen Franz Josef Wernze schmeckt das gar nicht. "Herr Antwerpen ist schon ein komischer Vogel", sagte der Unternehmer nun gegenüber dem "Reviersport" und fügte an: "Von so einer Person darf man einfach nicht erwarten, ein Gentleman zu sein."

"Leider ist die Moral im Fußball abhanden gekommen"

Der Streit zwischen Wernze und Antwerpen schwelt schon länger. Im Dezember informierte der Trainer den Club-Boss über seinen Wechselwunsch in die Dritte Liga. Nach Auffassung von Wernze kam die Bitte aber zu spät. "In vielen, vielen Jahren in meiner Firma ist es mir noch nie passiert, dass ein leitender Angestellter hinter meinem Rücken mit einem potentiellen neuen Arbeitgeber verhandelt", sagte er damals. "Leider hat Herr Antwerpen mich zutiefst enttäuscht. Ich dachte immer, dass wir untereinander im Verein ein vertrauensvolles Verhältnis pflegen. Leider ist die Moral im Fußball abhanden gekommen."

   
Back to top button