Viktoria Köln nimmt BTSV-Talent Funke unter Vertrag

Von

© imago images / Hübner

Die Kaderplanungen für die Saison 2019/20 nehmen bei Viktoria Köln zunehmend Konturen an. Vom künftigen Drittligakonkurrenten Eintracht Braunschweig eisen die Domstädter Jan-Lukas Funke los.

Funke hat "im Probetraining überzeugt"

Wie der Drittligaaufsteiger aus dem Westen der Republik vermeldet, soll der Linksverteidiger, der auch im offensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen kann, künftig den Defensivverbund der Kölner stärken. Über die Vertragslaufzeit wurden keine genaueren Angaben gemacht. Der 19-Jährige absolvierte zuletzt ein Probetraining beim Verein rechts vom Rhein und darf sich nun über ein Engagement beim künftigen Drittligisten freuen. "Lukas Funke hat für seine 19 Jahre schon eine sehr reife Spielanlage und mit seinem guten Zweikampfverhalten hat er uns im Probetraining absolut überzeugt", hebt Viktoria-Sportleiter Markus Steegmann die Stärken des jungen Defensivtalents auf der vereinseigenen Homepage hervor und gibt sich voller Vorfreude: "Auf seiner Position sehen wir in ihm einen Spieler, der sich in den nächsten Jahren gut entwickeln kann und sehen ihn als ein großes Talent an. Wir freuen uns sehr, dass er sich für die Viktoria entschieden hat."

Linksverteidiger zuletzt beim BTSV

Funke durchlief seine Jugend sowohl bei RB Leipzig, dem TSV 1860 München als auch bei der Eintracht aus Braunschweig. Beim BTSV stattete man den Außenverteidiger 2018 mit einem Profivertrag bis 2019 aus, für den ganz große Sprung zu den Profis sollte es jedoch nicht reichen. Für die Zweitvertretung der Braunschweiger Löwen absolvierte der Linksfuß in der abgelaufenen Spielzeit 20 Oberliga-Pflichtspiele, in denen ihm ein eigener Treffer gelang. Funke, der ablösefrei an den Rhein wechselt, ist nach Dominik Lanius, Moritz Fritz, Mart Ristl, Bernard Kyere und Fabian Holthaus bereits der sechste Neuzugang der Viktoria vor der neuen Saison.

 

   

liga3-online.de