Viertes Spiel in zehn Tagen: Hansa gastiert in Münster

Mit einem torlosen Unentschieden trennten sich der F.C. Hansa Rostock und die SG Sonnenhof Großaspach zum Anfang der Englischen Woche. Trainer Jens Härtel merkt seinem Team die enge Taktung des Spielplans an und will unter der Woche umstellen – und muss dabei auf Tanju Öztürk verzichten.

Spiele im Drei-Tage-Rhythmus

Sonntag, Mittwoch, Samstag, Dienstag – inklusive des Landespokals wird beim F.C. Hansa Rostock derzeit alle drei Tage zum Fußballspielen eingeladen. "Englische Wochen gehören dazu. Wir sind fit genug, um auf hohem Level Leistung abzuliefern", zeigte sich Hansa-Stürmer Pascal Breier gegenüber der "Bild" optimistisch, dass die Hanseaten für die kommende Aufgabe bei Preußen Münster noch genug Energie haben.

Verzichten muss Trainer Jens Härtel derweil auf Winter-Neuzugang Tanju Öztürk. Der 29-Jährige avancierte nach seinem Wechsel aus Krefeld nach Rostock auf Anhieb zum Stammspieler, wird laut der Zeitung aber aus persönlichen Gründen am Dienstag im Aufgebot fehlen. Seinen Platz könne Stefan Wannenwetsch einnehmen, der seine Sprunggelenksverletzung auskuriert hat.

Härtel wird am Kader basteln

Auch Kai Bülow wird aller Voraussicht nach einsatzfähig sein, im Pokalspiel gegen 1. FC Neubrandenburg 04 erlitt der Defensivspieler einen Nasenbeinbruch – eine extra angefertigte Spezialmaske soll dem 32-Jährigen den Einsatz ermöglichen. Winter-Neuzugang Guillaume Cros könnte derweil auf der Außenverteidigerposition hinten links debütieren, denn Nico Rieble muss aufgrund einer Gelb-Sperre aussetzen.

"Natürlich denke ich über Änderungen nach", war auch Jens Härtel einsichtig, dass bei der engen Taktung des Hansa-Spielplans die Körner knapp werden. "Klar ist aber auch, dass wir nicht viele Alternativen haben", gibt der Coach gleichzeitig zu Bedenken. Es wird sich zeigen, wer genau am Dienstag (19 Uhr) in der Startelf gegen den SC Preußen Münster stehen wird.

   
Back to top button