Video: Stimmungsvoller Abschied des Steigerwaldstadions

Es wurde gelacht, geweint und in Erinnerungen geschwelgt: Am Mittwochabend wurde in einem festlichen Rahmen um das Spiel gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen das Erfurter Steigerwaldstadion offiziell verabschiedet. Bis 2016 soll die altehrwürdige Heimstätte des FC Rot-Weiß Erfurt in eine Multifunktionsarena umgebaut werden. Die Niederländer wurden als Gegner ausgewählt, da die Thüringer in der Saison 1991/1992 gegen diese für eine große Überraschung im UEFA-Pokal sorgten. Als Tabellenletzter der 2. Bundesliga gewann das Team sowohl das Heim- als auch das Auswärtsspiel mit 1:0. In der darauffolgenden Runde schieden die Thüringer gegen den späteren Pokal-Sieger Ajax Amsterdam aus. Eine der besten Mannschaften der damaligen Zeit, welche von Louis van Gaal (ehemals auch Coach beim FC Bayern München) trainiert wurde.

Helden und Publikumslieblinge von früher waren vor Ort

Zurück im Jahr 2014: Bereits vor dem Anpfiff wurde den Zuschauern einiges geboten: Die Stadionsprecher Tom Bertram und Lars Sänger interviewten ehemalige Spieler von RWE, darunter Karl-Heinz Löffler aus der Meistermannschaft der 50er, Rüdiger Schnuphase, Jürgen Heun, Martin Busse, Ronny "Fußballgott" Hebestreit, Dirk "Orle" Orlishausen und auch Alexander Schnetzler. Der 35-Jährige war in den Stadionkatakomben sichtlich über das Wiedersehen mit den alten Weggefährten erfreut und bezeichnete es mit einem Lächeln als "Klassentreffen". Im Anschluss gab es Highlights aus der Live-Übertragung des UEFA-Pokal-Spiels von Rolf Töpperwien, der ebenfalls zu Gast war, zu hören. Beim Einlaufen der Mannschaften wurde das Stadion in komplett in rot und weiß gehüllt, auf riesigen Malereien wurde dem Stadion und den größten Erfolgen der Vereinsgeschichte gedacht – Gänsehaut pur!

Natürlich wurde auch Fußball gespielt, doch das Geschehen auf dem Platz bot im ersten Durchgang kaum Spektakel, ansehnlicher wurde die Partie in den zweiten 45 Minuten, welche auf beiden Seiten ein Tor brachten. Christian Falk glich für die Rot-Weißen nach 61 Minuten aus. Während der Halbzeit war die UEFA-Pokal-Elf des FC Rot-Weiß Erfurt im Stadion. Beinahe alle Spieler, auch Funktionäre waren anwesend. Alle rekapitulierten das Erlebte und waren noch immer hörbar beeindruckt.

Pyroeinlage bildet krönenden Abschluss

Doch das eigentliche Highlight folgte nach den 90 Minuten. Unter der musikalischen Begleitung von Jana Sammer, welche den Welthit "Time to say goodbye" sang, wurden wenige Meter vom Spielfeldrand entfernt bengalische Feuer gezündet, was einen mehr als würdigen Abschluss des Abends bildete. Zuguter letzt gab es noch ein Feuerwerk zu bestaunen. Die Zuschauer, Verantwortliche und auch Spieler zeigten sich von dem arbeitsintensiven Programm beeindruckt und dankten der dafür zuständigen Fanszene aus Erfurt.

Der Abschied im Video:

FOTOS: Marcel Junghanns und Christoph Lesk

   
  • msvthomas

    Richtig tolle Sache.
    Hoffentlich ist das neue Stadion für euch nicht auch ein Sargnagel wie bei uns in Duisburg.

    Das Stadion hat uns die Zweite Liga gekostet.

    Doch nicht zu viel Negativdenken. Die Vorfreude ist bei euch sicherlich enorm.

    • tosch

      Die Vorfreude ist schon enorm, das einzige was einem ein wenig Bacuhschmerzen bereiten könnte sind die anhängigen EU-Förderbedingungen. Es müssen z.B. für die nächsten 25 Jahre >50% aller Besucher von mind. 30km Entfernung kommen und mind. 50% aller Veranstaltungen müssen nicht-sportlicher Natur sein. Allerdings, da ja schon so manches Konzert hier stattfand und das Stadion unter anderem für genau diesen Zweck zu einer MuFu-Arena wird mache ich mir persönlich wenig Sorgen. Auch mit Leichtathletikevents national und international kann wieder gerechnet werden, jedenfalls laut Clemens Prokop. Eines steht jedenfalls fest, ohne diesen Umbau wäre sowohl über kurz oder lang Schluss mit Profifußball in EF und darüberhinaus die jetzige Betonschüssel auf ewig ein maroder zuschussbedürftiger Sanierungsfall.

      • msvthomas

        Die EU-Förderbedingen sind mir etwas Weltfremd.
        Wie soll das überprüft werden?
        Werden hochrangige Beamte aus Brüssel anreisen und Kennzeichen zählen?

        Für euch und uns Fans kann es ja egal sein, Hauptsache Geld kommt.

  • DSC1905

    Stadionverbote ohne Ende…. ;)

  • joschy

    Geil ! Aber das gibt wieder ne Satte Strafe vom DFB ! Oder ???

    • chancentod

      ähhh nein!! fand ja außerhalb vom regulären spielbetrieb statt.. und bei so ner "privatveranstaltung " seh ich keine handhabe für den dfb.
      ansonsten richtig fette choreo und bengaloaktion. konnte nur leider nicht dabei sein..

Back to top button