Video: FCK-Fans zeigen riesige Choreo über drei Tribünen

Was für eine Kulisse! Was für eine Stimmung! Beim Hinspiel der Relegation zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden (0:0) herrschte am Freitagabend vor 46.179 Zuschauern Bundesliga-Atmosphäre. Vor dem Spiel zeigten die FCK-Fans zudem eine riesige Choreo über drei Tribünen. 

"Das war geisteskrank"

Dass der Betzenberg eine ganz besondere Wucht entfalten kann, ist kein Geheimnis. Doch was an diesem Freitagabend im Fritz-Walter-Stadion los war, hatte man schon lange nicht mehr erlebt. Schon weit vor dem Spiel donnerten lautstarke Gesänge aus der Westkurve durch das weite Rund und wurden von Minute zu Minute immer lauter. Keine Frage: der Betze war heiß.

Mit Anpfiff war dann der Höhepunkt erreicht. Über drei Tribünen hinweg hielten die Fans im Rahmen einer riesigen Choreo rote und weiße Papptafeln in die Höhe, was ein imposantes Bild abgab. In der Westkurve wurde zudem ein transparentes "Betzenberg"-Banner präsentiert, hinter dem zahlreiche pyrotechnische Gegenstände gezündet wurden.

Als das Spiel lief, zog die Lautstärke nochmals deutlich an. "Das war sensationell und Gänsehaut-Feeling", war Trainer Dirk Schuster nach dem Spiel begeistert. "Das hat der Mannschaft brutal geholfen." Auch Terrence Boyd sprach den Anhängern einen "großen Dank" aus und befand: "Das war geisteskrank und nicht alltäglich."

Viel Pyrotechnik im zweiten Durchgang

Im zweiten Durchgang flaute die Stimmung – auch bedingt durch das nur wenig ansehnliche Spiel – dann etwas ab. Dafür wurde auf beiden Seiten kräftig gezündelt, was den Klubs Geldstrafen einbringen wird. Erst am Freitagvormittag war der FCK mit einer Geldstrafe wegen Pyrotechnik belegt worden und baute seine Spitzenposition in der Strafentabelle damit weiter aus. 45.725 Euro mussten die Pfälzer in dieser Saison bislang zahlen. In Kürze wird eine mindestens vierstellige Summe hinzukommen.

Vor dem Spiel waren derweil tausende Lautrer per Fanmarsch aus der Innenstadt zum Stadion gezogen:

   
Back to top button