Video: 4.500 Hansa-Fans brennen Feuerwerk in Bremen ab

Mit Temperaturen um minus 5 Grad glich das Bremer Weserstadion am Freitagabend einem Gefrierschrank. Doch die eisigen Temperaturen konnten die Fans des F.C. Hansa Rostock nicht davon abhalten, ihr Team zahlreich zu unterstützen: Rund 4.500 Anhänger hatten sich auf den Weg gemacht und damit einen neuen Rekord in dieser Saison aufgestellt.

Pyroshow bei Anpfiff

Schon weit vor Anpfiff war der Oberrang der Westtribüne bestens gefüllt, sodass kurzerhand einige Randblöcke der angrenzenden Südtribüne geöffnet wurden, um allen Hansa-Fans Platz zu bieten. Als die Mannschaften auf das Feld kamen, stimmten die 4.500 Rostocker unter den 5.600 Zuschauern im Weserstadion (neuer Rekord für Werder II) lautstark die Vereinshymne an – zudem wurde im wahrsten Sinne des Wortes ein Feuerwerk abgebrannt.

So richtig laut wurde es dann beim Führungstreffer in der 29. Minute, der das Weserstadion in seinen Grundfesten erschütterte. Zwar reichte es für den F.C. Hansa am Ende nur zu einem eher enttäuschenden 1:1, doch die mitgereisten Fans stellten einmal mehr unter Beweis, warum sie mindestens in die 2. Bundesliga gehören. 4.500 Anhänger bedeuteten zudem einen neuen Auswärtsfahrer-Rekord in dieser Saison. Den alten Bestwert, den die Anhänger des 1. FC Magdeburg vor zwei Wochen ebenfalls beim Spiel in Bremen aufgestellt hatten, wurde um 200 Fans überboten.

200 Fans zurückgeschickt

Und es hätten sogar noch etwa mehr werden können, wenn eine Gruppe von 200 Fans nicht am Hamburger Hauptbahnhof zurückgeschickt worden wäre. Nach Polizeiangaben sollen die Anhänger zuvor negativ aufgefallen sein und unter anderem Alkohol konsumiert haben, was in den metronom-Zügen, die unter anderem zwischen Hamburg und Bremen verkehren, nicht gestattet ist. Ferner sollen einige Personen aus der Gruppe Fenster beschädigt haben, sodass es zu einem Polizeieinsatz kam.

   
Back to top button