VfL-Talent Kevin Wiethaup offenbar im Bundesliga-Fokus

Noch ist Kevin Wiethaup beim VfL Osnabrück ohne Einsatz bei den Profis, soll aber dennoch bereits das Interesse von Bundesligisten geweckt haben. Laut der "Bild" steht der 17-Jährige beim VfL Wolfsburg und der TSG Hoffenheim auf der Liste.

400.000 Euro Ablöse?

Demnach wollen beide Klubs den Offensivspieler bereits im Winter verpflichten, was den Lila-Weißen somit eine Ablösesumme einbringen würde. Angeblich soll eine Summe von 400.000 Euro im Raum stehen, zumal Wiethaup noch bis 2024 an den VfL gebunden ist. Derzeit besitzt der 17-Jährige lediglich einen Fördervertrag, der sich erst bei einer gewissen Anzahl von Einsätzen in der 3. Liga in einen Profivertrag umwandelt. Noch stand Wiethaup allerdings nicht in einem Pflichtspiel bei den Profis auf dem Platz, konnte im Sommer aber bei einem Testspiel-Turnier auf sich aufmerksam machen. Derzeit ist er mit der U18-Nationalmannschaft unterwegs und könnte am Freitag sein Länderspiel-Debüt feiern.

Sollte ein Wechsel nach Wolfsburg oder Hoffenheim zustande kommen, würde der Youngster, der seit 2020 zu den Lila-Weißen kam, wohl erstmal in der U19 eingesetzt werden. Wölfe-Coach Niko Kovac soll den 17-Jährigen aber angeblich mit der Aussicht locken, regelmäßig bei den Profis trainieren zu können. Damit konnten die Niedersachsen bereits Dzenan Pejcinovic überzeugen. Und nun auch Wiethaup? Der VfL würde mit dem 17-Jährigen zwar ein hoffnungsvolles Talent verlieren, würde im Gegenzug aber eine stattliche Ablösesumme kassieren. Ein Teil des Geldes könnte in die Verstärkung des Profikaders investiert werden.

   
Back to top button