VfL Osnabrück: Wähling und Bertram arbeiten am Comeback

Mit Sören Bertram (Schien- und Wadenbeinbruch) und Oliver Wähling (Meniskusverletzung) hat der VfL Osnabrück zwei Langzeitverletzte in seinen Reihen, die noch eine ganze Weile für ihr Comeback werden arbeiten müssen. Die Niedersachsen haben nun ein Update darüber gegeben, wie weit die beiden Spieler mit ihren Reha-Maßnahmen sind. 

Bertram zunächst nur auf der Couch

Bei einem Zweikampf im Training am vergangenen Donnerstag war es passiert: Sören Bertram – nach einem Meniskusriss im Frühjahr gerade auf dem Weg, sich wieder an die Mannschaft heran zu kämpfen – brach sich das Schien- und Wadenbein und musste sofort operiert werden. Der 31-jährige Offensivspieler wird den Lila-Weißen damit noch relativ lange fehlen.

"Ich kann zum aktuellen Zeitpunkt leider nicht viel machen, bin komplett an Gehhilfen gebunden. So verbringe ich die Zeit viel auf dem Sofa, schaue Fußball oder Serien. Mit dem Start der Krankengymnastik sowie der Lymphdrainage am Dienstag ist der erste kleine Schritt in Richtung Comeback getan", so Bertram auf der VfL-Homepage. In den nächsten Wochen solle das Pensum nun langsam gesteigert werden. Bertram weiter: "Die Schmerzen halten sich aktuell in Grenzen, mir geht es den Umständen entsprechend in Ordnung."

Wähling mit knapp sechs Stunden Reha am Tag

Ein ganzes Stück weiter im Reha-Prozess ist da Oliver Wähling, schließlich ereignete sich die Knieverletzung des 23-jährigen Mittelfeldspielers auch schon Anfang August. "Mir geht’s aktuell gut. Durch die bewegliche Schiene, die ich seit Kurzem tragen darf, habe ich deutlich mehr Bewegungsfreiheit. Auch das Ende der Zeit mit Gehhilfen ist absehbar", so Wähling, der laut Verein 45 Minuten am Tag behandelt werde um anschließend ein zweieinhalbstündiges Reha-Training zu absolvieren, bevor zum Abschluss ein wechselndes Physio-Programm anstehe.

"Mit aktuell circa sechs Stunden Reha pro Tag werde ich sehr umfangreich betreut. Ich bin sehr dankbar, dass der VfL mir diese Möglichkeiten gibt", so Wähling, der vor seiner Verletzung insgesamt zwölf Pflichtspiele für den VfL Osnabrück absolvierte, in denen ihm eine Torvorlage gelang. Bertram hat dem hingegen bereits 26 Pflichtspieleinsätze für die Lila-Weißen auf dem Konto (zwei Tore und drei Vorlagen). Beide Akteure würden im Anschluss an ihre Verletzungen aber sicherlich gerne noch einige Spiele folgen lassen.

 
Back to top button