VfL Osnabrück mit ungewöhnlichem Torvorbereiter

Das erlebt man als Zuschauer nur ganz selten im Fußball. Ein Torhüter, der zwei Treffer vorbereitet und somit auch noch einen großen Anteil am Sieg der eigenen Mannschaft hat. So geschehen am vergangenen Freitag bei der Partie zwischen dem VfL Osnabrück und RB Leipzig. Beim Stand von 2:1 für die Gäste diente ein Befreiungsschlag von VfL-Keeper Daniel Heuer Fernandes als Vorlage für Adriano Grimaldi, der nach einem Tänzchen mit der RB-Hintermannschaft das 2:2 erzielte. Auch am spielentscheidenden 3:2 durch Roman Prokoph hatte Heuer Fernandes einen großen Anteil. Dieses Mal war es ein langer Abschlag, den die Leipziger nicht klären konnten. Prokoph nutzte dies aus und brachte den Ball im leeren Gehäuse von Coltorti unter. Schon während des gesamten Spiels zeigten sich die sehr offensiv ausgerichteten Messestädter anfällig. Mit drei Stürmern auf dem Rasen gelang zwar eine doppelte Führung durch Sebastian Heidinger und Yussuf Poulsen, doch musste man die Heimreise am Ende ohne Punkte antreten.

Starker Rückhalt des VfL Osnabrück

Für Osnabrücks Nummer 24 ein gelungener Freitagabend, den er wohl so schnell nicht vergessen wird. Es war für den 20-Jährigen übrigens nicht die erste Torbeteiligung seiner Karriere: In der U17 des VfL Bochum gelang ihm im Jahr 2009 in der B-Jugend-Bundesliga sogar ein Tor. Damals kam er in der letzten Minute der Partie mit nach vorne und beförderte den Ball zum 4:3-Siegtreffer gegen die SF Troisdorf ins Tor. Beim VfL ist Heuer Fernandes in seiner ersten Saison als Profitorhüter ein sicherer Rückhalt: In seinen acht Einsätzen kassierte er nur sieben Gegentore und blieb im gleichen Zeitraum vier Mal ganz ohne Gegentreffer.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button