VfL: Falkenberg vor Karriereende – danach Scout für Bayer 04?

Von

imago

Rechtsverteidiger Kim Falkenberg vom VfL Osnabrück wird nach der aktuellen Spielzeit offenbar seine Schuhe an den Nagel hängen. Laut "NOZ" winkt im Anschluss eine Beschäftigung in neuer Funktion beim einstigen Ausbildungsverein aus Leverkusen.

 

Schluss nach zwölf aktiven Jahren 

Wie die Tageszeitung aus dem deutschen Norden berichtet, beendet der 30-Jährige nach insgesamt zwölf Jahren im aktiven Herrenbereich – davon zuletzt vier für die Lila-Weißen, wo sein Vertrag in diesem Jahr endet – seine aktive Sportlerkarriere. Im Anschluss daran sei eine Anstellung im Scoutingbereich seines einstigen Ausbildervereins Bayer 04 Leverkusen geplant, heißt es in dem Artikel weiter.

In der aktuellen Saison verbuchte der Außenverteidiger, der zwischen 2016 und 2017 mit einem Kreuzbandriss lange ausfiel, lediglich acht Einsätze in der dritten Liga für die Osnabrücker und wird auch im kommenden Heimspiel gegen Werder Bremen II aufgrund einer Gelbsperre nicht zur Verfügung stehen. Für den VfL blickt der gebürtige Engelskirchener auf insgesamt 52 Pflichtspiele zurück und zählte insbesondere in der Spielzeit 2015/16 zum Stammpersonal der Niedersachsen. Zuvor schnürte Falkenberg seine Schuhe für RW Oberhausen, Greuther Fürth, Alemannia Aachen, den SV Sandhausen sowie den 1. FC Saarbrücken, ehe es ihn im Jahr 2014 an die Bremer Brücke zog. Seine Jugend durchlief er bis zum Winter 2005 beim Werksclub aus Leverkusen.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.