Vertrag bis 2024: Herrmann zur Unterschrift in Zwickau

Als dritter Sommer-Neuzugang hat Robert Herrmann eine Unterschrift unter einen Vertrag beim FSV Zwickau gegeben. Der linke Außenbahnspieler wird in den kommenden zwei Jahren für die Schwäne auflaufen. Allzu fremd ist ihm die GGZ-Arena in Zwickau nicht, schließlich stand er auch beim 7:0-Rekordsieg auf dem Rasen – allerdings noch für Würzburg.

"Stadion und Umfeld passen"

"Ja, das letzte Spiel mit Würzburg war eine Klatsche", schmunzelte Robert Herrmann verlegen, als er bei seiner Vorstellung in Zwickau auf den 38. Spieltag der vergangenen Saison angesprochen wurde. Immerhin war er damals noch für die unterlegenen Würzburger am Ball, musste zur Pause raus. "Aber das ist Vergangenheit, jetzt schaue ich nach vorne", so Herrmann. Denn die Zukunft des 28-Jährigen liegt künftig in Zwickau, wo er bis 2024 unterschrieb.

"Stadion und Umfeld passen", freute sich Herrmann nach erster Ansicht der Zwickauer Umgebung. Ursprünglich kommt der Außenbahnspieler aus dem Berliner Raum, kann mit dem Wechsel auch wieder die Nähe zur Familie aufgreifen. In Zwickau will sich Herrmann schnell heimisch fühlen. Und natürlich seine sportlichen Qualitäten zeigen: "Ich will das, was von mir gefordert wird, einbringen", formulierte er klar.

Herrmann steckt die Ziele ab

Herrmann bringt Erfahrungen aus 31 Zweit- und 60 Drittliga-Spielen mit. Für Sandhausen, Aue und Würzburg stand er in seiner Profi-Karriere auf dem Platz, hinzu kommen noch lehrreiche Jahre in den Nachwuchsteams von Union Berlin, Hannover oder Wolfsburg. Seine Ziele will er nun aber in Zwickau erreichen. "Die Teamziele sind ganz klar: Die Liga halten und eine gute Rolle spielen. Wir wollen zeigen, dass wir uns nicht verstecken brauchen." Helfen sollen die Vorstöße und Flanken des Neuzugangs.

   
  • OpiPaschulke

    Na dann wollen wir mal hoffen, dass er einschlägt. :-)

Back to top button