Vermeij-Ersatz: MSV verpflichtet "echtes Kraftpaket" Ekene

Der MSV Duisburg rüstet für die kommende Spielzeit 2021/22 weiter munter auf. Aus der zweiten Mannschaft der TSG Hoffenheim wechselt Chinedu Ekene an die Margaretenstraße. Bei den Meiderichern tritt der Mittelstürmer in die Fußstapfen von Vincent Vermeij, den es seinerseits bekanntlich zu Aufsteiger SC Freiburg II zog.

Vertrag bis bis 2024

Wie die Duisburger offiziell vermelden, unterzeichnete der 21-Jährige ein Arbeitspapier bis 2024 und wird künftig mit der Rückennummer 19 auflaufen. "Chinedu ist jung, talentiert und hat eine gute Ausbildung genossen", gerät MSV-Coach Pavel Dotchev ins Schwärmen und betont: "Ich freue mich, dass wir ihn fest verpflichten konnten, das gibt uns die Chance, ihn von Jahr zu Jahr besser machen, damit aus ihm einmal ein Leistungsträger werden kann. Ein spannender Spieler, der links, rechts und in der Mitte spielen kann. Ein echtes Kraftpaket." Der gebürtige Wuppertaler mit deutschem sowie nigerianischem Pass – der seine Jugend in der Akademie von Bayer 04 Leverkusen durchlief und im Jahr 2018 in die zweite Mannschaft der TSG wechselte – erzielte in der abgelaufenen Saison elf Tore in 32 Partien der Regionalliga Südwest für die Hoffenheimer U23.

Ob für den Rechtsfuß, der eigentlich noch vertraglich bis 2022 an die Zweitvertretung des Bundesligisten gebunden war, eine Ablöse fällig wurde, ist der Meldung der Duisburger nicht zu entnehmen. Zebra-Sportdirektor Ivo Grlic lässt jedoch ein Entgegenkommen der Sinsheimer durchblicken: "Mein Dank geht zuerst an meinen Hoffenheimer Kollegen Alexander Rosen, der es uns möglich gemacht hat, Chinedu fest zu verpflichten." Der Spieler wiederum sei "in der Offensive flexibel auf allen Positionen" einsetzbar und trotz seines noch jungen Alters "explosiv auf dem Platz" und "treffsicher", so Grlic weiter.

"Zu 100 Prozent reinhängen"

Und auch Ekene, für den sich laut eigener Aussage "mehrere Möglichkeiten" auftaten, freut sich auf die neue Herausforderung: " Ivo Grlic hat mich in unseren Gesprächen überzeugt und wirklich begeistert, dass wir mit dem MSV etwas bewegen können. Für mich ist es das erste Mal, dass ich einer so großen Arena spielen darf, und das kann ich versprechen: ich werde mich zu 100 Prozent reinhängen für das Team, für diesen Traditionsclub und für unsere Fans." Ekene ist nach Jo Coppens, Rolf Feltscher, Marvin Ajani, Marvin Bakalorz, Kolja Pusch, Alaa Bakir, Rudolf Ndualu, Leroy Kwadwo sowie Niclas Stierlin bereits der zehnte Sommer-Neuzugang für den MSV.

 
Back to top button