Verlängerung beim FCM? André Hainault zögert noch

Von

© imago/foto2press

Eigentlich war das Aus von André Hainualt beim 1. FC Magdeburg längst besiegelt, vor dem Spiel gegen Chemnitz unterbreitete FCM-Manager Mario Kallnik dem 31-Jährigen überraschend aber doch ein neues Angebot. Ob Hainault unterschreibt, ist allerdings noch offen.

"Brauche Planungssicherheit"

Hätte ihm der FCM bereits vor einigen Wochen einen neuen Vertrag vorgelegt, wäre die Unterschrift wohl nur Formsache gewesen. Doch jetzt zögert der Kanadier. Der Knackpunkt: Dem 31-Jährigen liegen "einige Drittliga-Angebote" vor, wie er der "Bild" sagte – mit zwei Jahren Laufzeit. Der neue Vertrag beim FCM würde dagegen nur bis 2019 laufen. Mit Magdeburg in der 2. Bundesliga spielen, dafür aber weniger Planungssicherheit haben, oder mit mehr Sicherheit für zwei Jahre bei einem Drittligisten unterschreiben? Das ist die Frage, die Hainault "mit ein bisschen Kopfschmerzen" nun beantworten muss.

"Mit 23 war es einfacher, so eine Entscheidung treffen. Jetzt habe ich Familie und brauche Planungssicherheit", gibt der Verteidiger zu. Bis zum Spiel in Lotte am Samstag will Hainualt eine Entscheidung getroffen haben. Trainer Jens Härtel hofft, dass der 31-Jährige bleibt: "André kann die Abwehr organisieren. Und vielleicht kommen ein paar junge Spieler dazu, die jemanden brauchen, an dem sie sich orientieren können."

Seit Mitte März durchgehend in der Startelf

Hainault war im Sommer 2015 aus Aalen nach Magdeburg gekommen, konnte seitdem aufgrund mehrerer Verletzungen jedoch nur 33 Pflichtspiele bestreiten. Auch in dieser Saison verpasste der Kanadier ein Großteil der Spiele, kämpfte sich aber zurück und stand seit Mitte März in allen elf Spielen in der Startelf. Bleibt er jetzt beim FCM?

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.