Hansa gastiert beim SV Wehen Wiesbaden: Sieger winkt Platz drei

Bereits am Freitag empfängt der SV Wehen Wiesbaden den FC Hansa Rostock (live im Ticker auf liga3-online.de). Anpfiff in der BRITA Arena ist um 19 Uhr. Die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern haben sich innerhalb der letzten fünf Spieltage zehn Tabellenplätze in Richtung Spitze katapultiert. Der SV Wehen dagegen wartet immer noch auf den ersten Heimsieg unter Trainer Marc Kienle.

SVWW tritt auf der Stelle

Mit 28 Punkten belegt der SVWW den vierten Tabellenplatz und befindet sich in Lauerstellung auf den Relegationsplatz. Nach vier Punkteteilungen aus den letzten fünf Partien scheinen die Hessen in die alten Gewohnheiten der letzten Saison (18 Unentschieden am Ende der vergangenen Spielzeit) zu verfallen. Der letzte Heimsieg liegt bereits zehn Spieltage zurück. Die Rot-Schwarzen treten momentan auf der Stelle und laufen Gefahr den Anschluss an die Spitzenplätze zu verlieren. „Hansa kommt mit breiter Brust und verfügt über eine Mannschaft mit viel Erfahrung in ihren Reihen und interessanten Einzelspielern. Sie hatten zwar eine schwierige Phase, die haben sie aber längst überwunden“, schätzt Trainer Kienle den Gast ein. Hinzu kommt, dass die Verletztenliste des SVWW wieder länger geworden ist. Neben den bekannten Langzeitverletzten (Döringer, Gusche) fallen für das kommende Spiel auch Grupp (Zahn-OP) und Mann (Fußverletzung) verletzt aus. Besonders bitter: „Joe“ Vunguidica zog sich im Training einen Muskelfaserriss zu und steht ebenfalls nicht zur Verfügung. Sascha Wolfert kassierte bei der U23 eine Rote Karte und wird mindestens zwei Spiele fehlen.

Hansa mit klarem Trend nach oben

Der F.C. Hansa liegt punktgleich und nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz einen Platz hinter dem SVWW in der Tabelle. Allerdings konnten die Mannen von der Ostsee in den letzten fünf Partien vier Siege und ein Unentschieden einfahren, somit zeigt der Trend klar nach oben. Die Kritik an Trainer Andreas Bergmann scheint verstummt. "Wir müssen versuchen, unser Spiel durchzusetzen, wollen eine gute Leistung zeigen und auch dieses Spiel natürlich gewinnen", gibt der Coach die Marschrichtung vor. Obwohl der positiven Serie warnt Bergmann, dass das Spiel beim Tabellennachbarn kein Selbstläufer sein wird. "Wehen Wiesbaden ist hervorragend besetzt, hat eine spielstarke Offensive und ist für mich ein klarer Mitfavorit um den Aufstieg." Warnende Worte gab es von Torhüter Jörg Hahnel, der auch in Wiesbaden wieder im Tor stehen wird: „Uns muss bewusst sein, dass wir mit unserer positiven Serie keinen Vorsprung mit in das nächste Spiel nehmen! Jede Begegnung beginnt immer wieder bei Null.“ Für die anstehende Begegnung hat auch der FC Hansa Ausfälle zu beklagen: Neben Leemans und Pekovic fehlen bei den Gästen auch Künnemann und Krauße.

Beide Teams können mit einem Sieg an die Spitzenplätze der 3. Liga anknüpfen. Die Gäste wollen dabei ihren Schwung aus den vergangenen Partien nutzen und weiter in der Erfolgsspur bleiben. Der SVWW nimmt erneut Anlauf, um den ersten Heimsieg unter Marc Kienle unter Dach und Fach zu bringen. Der SV Wehen Wiesbaden rechnet mit 3.500 Zuschauern, darunter bis zu 800 Hansa-Fans.

So könnten sie spielen:

Wiesbaden: Kolke – Ahlschwede, Wiemann, Herzig, Nandzik – Rob. Müller, Book – Röser, Jänicke, Mintzel – Königs

Rostock: Hahnel – Mendy, Weidlich, Ruprecht, Radjabali-Fardi – Pekovic, L. Haas – Jakobs, Blacha – Plat, Savran

 

FOTOS: Sebastian Ahrens / rostock-fotos.de 

   
Back to top button