Umbruch bei Hansa Rostock "größer als gedacht"

Ursprünglich wollte der F.C. Hansa Rostock seinen Kader in der Sommerpause nur punktuell verstärken, nun kündigt sich jedoch ein größerer Umbruch an.

Zwölf Abgänge?

Neun Abgänge stehen bereits fest, darunter mit Janis Blaswich, Bryan Henning und Soufian Benyamina drei absolute Stammspieler. Drei weitere könnten mit Christopher Quiring, Kai Eisele und Mounir Bouziane, die allesamt keine Perspektive mehr haben, noch folgen. "Der Umbruch wird größer als Anfang des Jahres gedacht", gibt Manager Markus Thiele in der "Bild" zu und kündigt an: "Wir werden für die Spieler entsprechenden Ersatz holen, haben nicht vor, mit einem kleineren Kader in die neue Saison zu gehen." Schon im vergangenen Sommer nahm Hansa 15 neue Spieler unter Vertrag, um die 17 Abgänge zu ersetzen. Eine ähnliche Anzahl an Neuzugängen wird die Kogge nun auch dieses Mal präsentieren müssen.

"Hansa soll die erste Option sein"

Warum Thiele bei Henning und Benyamina, die jeweils neue Vertragsangebote vorliegen hatten, die Geduld verlor, begründet er so: "Wir wollen Spieler, die von uns und unserem Konzept überzeugt sind." Wenn sich einer schwer tue und zögere, "entscheiden wir uns lieber für die, die sofort ‚Ja‘ sagen und unbedingt wollen", so Thiele. Hansa soll nicht eine Option, "sondern die erste Option sein." Laut der "Ostsee-Zeitung" sei Henning bereits vor acht Wochen ein neuer Vertrag vorlegt worden, der sein bisheriges Gehalt verdoppelt hätte. Der 23-Jährige spekulierte aber auf ein Angebot aus der 2. Bundesliga – und verspielte damit die Geduld von Markus Thiele. Die Suche nach Neuzugängen läuft indes auf Hochtouren, bei Merveille Biankadi (22, zentrales Mittelfeld) von Absteiger Rot-Weiß Erfurt und Efkan Bekiroglu (22, offensives Mittelfeld) aus der U23 des FC Augsburg könnte schon in Kürze Vollzug gemeldet werden.

   
Back to top button